Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Schweigemarsch zu Tanzverbot
Hannover Meine Stadt Hannover: Schweigemarsch zu Tanzverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 16.04.2019
DAS SOLL SICH ÄNDERN: Die Grüne Jugend geht gegen das Tanzverbot an Karfreitag auf die Straße. Quelle: Foto: dpa
HANNOVER

Eine Party ohne Musik: So will es das Gesetz, und so hat es am Dienstag auch das Verwaltungsgericht Hannover entschieden. Bei der „Tanzdemo gegen das Tanzverbot“ am Karfreitag in Hannover muss die Grüne Jugend auf Trillerpfeifen, Musikinstrumente, Verstärkeranlagen und Lautsprecher verzichten. So lautet die versammlungsrechtliche Verfügung der Polizeidirektion Hannover.

Die Polizei war von einer „Störung der öffentlichen Sicherheit“ ausgegangen. Deshalb untersagte die Behörde die grüne Aufforderung zum Tanz. Die 10. Kammer des Verwaltungsgerichts folgte dieser Auffassung. Denn laut Gesetz seien alle öffentlichen Veranstaltungen am Karfreitag verboten, die nicht auf den ernsten Charakter des Tages Rücksicht nähmen. Das sei auch gängige Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichtes, so Gerichtssprecher Burkhard Lange.

„Das ist absurd“

Die Grüne Jugend hat für Karfreitag ab 17 Uhr eine Tanzdemo in der City angemeldet. Die Veranstaltung beginnt an der Marktkirche. Die Demo führt dann über die Schmiedestraße, Kröpcke, Luisenstraße zum Opernplatz. Umstritten ist, ob sogar Pantomime oder Ausdruckstanz nicht erlaubt sind. Die Presseerklärung des Verwaltungsgerichts ist da nicht eindeutig. Die Grüne Jugend gehe davon aus, dass Tanz ohne Musik erlaubt sei, wie ein Sprecher erklärte.

Die Grüne Jugend wird kein Rechtsmittel vor dem Oberverwaltungsgericht einlegen. „Wir haben eine Tanzdemo, aber ohne Musik. Das ist absurd“, meinte der Sprecher der Grünen Jugend. Da auch Lautsprecher verboten seien, könne man nicht mal Reden halten. 2017 waren zur „Tanzdemo“ etwa 200 Teilnehmer erschienen. Sie fand allerdings am Gründonnerstag statt. Es gehe darum, in einem weltlichen Staat gegen stille Feiertage zu demonstrieren. Nun werde es wohl ein „Schweigemarsch“. Ohne Reden – aber immerhin seien Plakate und Transparente erlaubt.

Tanzdemos am Karfreitag gibt es auch in anderen Städten. In Stuttgart hatte die Verwaltung 2018 zwar eine Demo mit Redebeiträgen genehmigt, aber eine Tanzveranstaltung verboten.

Von Thomas Nagel

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Universität Hannover wurde eine Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Sprengung soll am Abend erfolgen.

17.04.2019

Ruth und Gustav Winkler feiern ihre Gnadenhochzeit – das sind 70 Ehejahre. Gustav Winkler ist sich sicher, dass es für die junge Generation schwierig wird, sowas zu schaffen. Und er weiß auch, warum.

16.04.2019

Wieder ein Zuchterfolg im Zoo Hannover: Im April wurden im Abstand von einer knappen Woche zwei Bisonkälber geboren. Die quirligen Jungtiere sind seit Dienstag in der Außenanlage zu sehen.

16.04.2019