Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Karstadt an der Georgstraße schließt: Wie geht es jetzt weiter?
Hannover Meine Stadt

Karstadt an der Georgstraße in Hannover macht dicht: Wie geht es weiter?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 21.06.2020
Dort, wo alles angefangen hat, ist jetzt Schluss: Karstadt in der Georgstraße Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Nun ist es entschieden: Der Karstadt an der Georgstraße wird in absehbarer Zeit schließen, 101 Mitarbeiter werden voraussichtlich ihre Jobs verlieren. Die beiden Kaufhof-Filialen am Ernst-August-Platz und der Marktkirche sind vorerst gerettet, über die beiden Sport-Kaufhäuser wird separat verhandelt. Die Ankündigung von der Schließung des Traditionskaufhauses hatte viele wehmütig gemacht, denn mit dem markanten Gebäude am Schillerdenkmal hatte der Siegeszug von Karstadt in Hannover vor über 100 Jahren begonnen.

Sechs Standorte betroffen: Diese Filialen von Karstadt-Kaufhof in Niedersachsen und Bremen schließen

Anzeige

Zeitweilig hatten Kaufhof und Karstadt bis zu sieben große Standorte in Hannover, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Das Bettenhaus, Technikhaus und Heimtextilienhaus sind längst weg und der Konzern muss weiter Filialen schließen. Die Warenhauskette ist wirtschaftlich schwer angeschlagen, unter anderem wegen Fehlentscheidungen des Managements. Dazu kam die Coronakrise, die den Finanzen durch die wochenlange Schließung des Einzelhandels zusätzlich massiv geschadet hat. Mitte Mai war schließlich bekannt geworden, dass der Essener Konzern Galeria Karstadt Kaufhof deshalb rund die Hälfte seiner rund 170 Filialen in Deutschland aufgeben will.

Trauer und Verzweiflung bei den Mitarbeitern

Unter den von der Schließung betroffenen Mitarbeitern waren am Freitag Trauer und Verzweiflung greifbar, kaum jemand wollte über seine Zukunft sprechen. Sie haben nun die Wahl zwischen einer Abfindung und dem Gang in eine Transfergesellschaft. Die Kunden zeigten sich überrascht und schockiert von der Entscheidung und befürchten, dass die Georgstraße damit einen wichtigen Anlaufspunkt verliert. Der Betriebsrat kündigte nun an, dass man die Schließung nicht stillschweigen hinnehmen werde:

Zwischen Wehmut und Tränen: Zwischen Wehmut und Tränen: Karstadt-Schließung ist für Hannoveraner „eine Katastrophe“

Ein Kommentar zur Karstadt-Schließung: Job-Kahlschlag: Schockierende Einschläge

In Hannover hatte man schon befürchtet, dass das Haus an der Georgstraße gefährdet sein könnte. Zudem bangten die Mitarbeiter um die Filiale von Karstadt Sports. Dass Hannover nicht verschont bleiben würde, war von Anfang an klar, immerhin betreibt die Warenhauskette in Niedersachsens Landeshauptstadt mit zwei Kaufhof-Filialen, einem Karstadt, einem Karstadt-Sport und einem Sportcheck insgesamt fünf Filialen.

Von RND/NP/isc

Anzeige