Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Kameras und Sperrungen: So sicher wird das Maschseefest
Hannover Meine Stadt Kameras und Sperrungen: So sicher wird das Maschseefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 27.07.2018
Das Maschseefest in Hannover. Quelle: dpa
Hannover

Die drei im Bereich des Nordufers installierten Kameras sind in der Nähe der meist sehr vollen Zugangswege angebracht - und sollen auch nur diese überwachen. Eine Videoüberwachung des gesamten Veranstaltungsgeländes findet nicht statt. Besucher werden durch entsprechende Banner auf die Videokameras hingewiesen. Eine Löschung der Daten erfolgt nach 72 Stunden. Eine Veranstaltungswache wird vor dem Sprengel Museum stehen.

Wie immer werden zum Maschseefest auch einige Straßen gesperrt. Betroffen sind Culemannstraße, Arthur-Menge-Ufer und Kurt-Schwitters-Platz. Gesperrt wird am Eröffnungstag am 1. August sowie freitags und sonnabends ab 18 Uhr.

Zudem werden zwei Straßen zum Teil gesperrt sein: Die Willy-Brandt-Allee wird ab der Planckstraße nicht mehr für den Verkehr freigegeben. Das Rudolf-von-Bennigsen-Ufer wird zwischen Kurt-Schwitters-Platz und Altenbekener Damm nicht befahrbar sein. Für die Sonntage sind derzeit keine Sperrungen vorgesehen.