Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Insolvenzen bei Herrenhäuser
Hannover Meine Stadt Insolvenzen bei Herrenhäuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 14.04.2010
Beim Amtsgericht Hannover laufen zwei vorläufige Insolvenzverfahren gegen Tochterfirmen der Herrenhäuser Brauerei.
Beim Amtsgericht Hannover laufen zwei vorläufige Insolvenzverfahren gegen Tochterfirmen der Herrenhäuser Brauerei. Quelle: Dröse
Anzeige

Hannover. Zwei Mandanten hätten seit sechs Monaten keinen Lohn bekommen, ein weiterer Mitarbeiter warte seit vier Monaten auf Geld, sagte Rechtsanwalt Erik Weidemann der NP. „Eine Erklärung hat der Arbeitgeber bis heute nicht gegeben. Das ist sehr ungewöhnlich“, so der Arbeitsrechtler. Am 20. April sei die Verhandlung im Arbeitsgericht.

Die drei Kläger arbeiten bei der Marketing-, Vertriebs- und Logistik-GmbH, für die das Amtsgericht am Dienstag ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingeleitet hat. Das Gleiche gilt für die Herrenhäuser Produktions- und Technik-GmbH. Beide Firmen gehören zur Herrenhäuser Brauerei und haben laut Chef Manfred Middendorff rund 40 Beschäftigte – das ist etwa die Hälfte der Gesamtbelegschaft. Es ist das erste Mal, dass die Einleitung solch schwerwiegender Schritte gegen die Unternehmen bekannt wird.

Middendorff räumte gestern ein, mit Zahlungen im Rückstand gewesen zu sein: „Die Sachen sind vollständig beglichen.“ Er habe am Mittwoch gezahlt, das Insolvenzverfahren sei ihm gegenüber mündlich noch am Nachmittag zurückgenommen worden. Das Amtsgericht konnte dazu am Mittwoch noch nichts sagen.

Der Unternehmer betonte, die Brauerei sei „im Kern nicht bedroht“. Grund der Zahlungsverzögerungen seien bekannte Altlasten, etwa Steuerschulden aus den 80er Jahren. wig/voi/ton