Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Ihme-Zentrum: Fassade darf renoviert werden
Hannover Meine Stadt Ihme-Zentrum: Fassade darf renoviert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 26.01.2018
SO SOLL es WERDEN: Das Ihme-Zentrum kann eine neue Fassade bekommen. Wann es losgeht, ist offen.   Quelle: Quelle: Intown
Hannover

 Es dauert – aber es geht immerhin voran. Die Baugenehmigung für eine erneuerte Fassade am Ihme-Zentrum liegt vor. Die Pläne des Großinvestors Amir Dayan und seiner Firma Intown für eine neue Fassade hatte im August 2017 die Eigentümerversammlung ge­stützt.

Wie geht es nun weiter? Einen konkreten Zeitplan gibt es noch nicht. Verwalter Torsten Jaskulski erklärte: „Aktuell stehen wir in Abstimmung mit allen Beteiligten, um das weitere Vorgehen auf einer Eigentümerversammlung zeitnah zu beschließen. Es ist unser gemeinsames Ziel, nunmehr zeitnah den Baubeginn zur Errichtung der Fassade mitteilen zu können.“

Die Kosten für eine Fassadensanierung in der Blume­nauer Straße und der Spinnereistraße wurden bislang auf etwa zehn Millionen Euro beziffert. Für die Zukunft des Ihme-Zentrums ist diese Investition unverzichtbar. Da­von hängt ab, ob die Stadtverwaltung dauerhaft als Ankermieterin bleibt. Enercity hat seinen Auszug dagegen bereits beschlossen – und plant einen Neubau an der nahegelegenen Glock­see. Nach bisherigen Ankündigungen von Intown soll der Komplex bis 2022 modernisiert sein.  

Von zp