Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hologramme und Roboter: Circus Roncalli feiert Premiere vor rund 1500 Zuschauern
Hannover Meine Stadt Hologramme und Roboter: Circus Roncalli feiert Premiere vor rund 1500 Zuschauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 31.08.2019
Atemberaubende Show: Die Cedeños Brothers bei der Hannover-Premiere von Circus Roncalli. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Ein riesiges Zirkuszelt, roter Teppich und dutzende Wohnwagen – es ist kaum zu übersehen, dass der Circus Roncalli in der Landeshauptstadt ist. Am Freitag wurde die Hannover-Premiere der Tournee „Storyteller: Gestern-Heute-Morgen“ gefeiert. Bereits im Eingangsbereich begrüßten die Clowns die rund 1500 Zuschauer, verteilten Bonbons oder malten ein rotes Herz auf die ein oder andere Wange.

Doch bevor es so richtig los ging, begrüßte Zirkus-Direktor Bernhard Paul das Publikum höchstpersönlich. Vieles würde sich auf der Welt ändern, einiges zum Negativen anderes zum Positiven, meint der Gründer. Und so verändere sich auch der Zirkus. „Wir sind komplett tierfrei“, sagte Paul und das Publikum reagierte mit lautem Applaus. Trotzdem laufen Pferde und Elefanten durch die Manege, auch Goldfische sind dabei. Die Hologramme aus Sternenstaub sehen unglaublich realistisch aus – bis sie sich schon nach kurzer Zeit wieder in Luft auflösen. Ein kurzes, aber nettes Intermezzo.

Clown macht bei Trapez-Show mit

Für den ersten Höhepunkt des Abends sorgte dann aber eine echte Akrobatin, die nur ihren Körper und Strapaten benötigt. Adèle Fame zeigte waghalsige Pirouetten und Salti in luftiger Höhe und brachte das Staunen in die Gesichter der Zuschauer.

Mit rund 1500 Zuschauern: Circus Roncalli feiert Gala-Premiere in Hannover.

Schnell wurde es wieder lustig und charmant – nämlich immer dann, wenn die Clowns Gensi, Eddy Neumann, Anatoli Akermann, Paolo Carillon und Chistirrin die Manege betraten. Letzter ist Akrobat, Jongleur, Clown und Musiker zugleich und entpuppte sich schnell zum Publikumsliebling. Nur während seiner Flugtrapez-Nummer mit den Flying Jalapeños, hatte er den Sitz seiner Hose nicht so ganz im Griff. Ein Mal mehr zeigte auch der hannoversche Beatboxer Robert Wicke, dass er auf die Bühne gehört. Mit seinem Mund zauberte er Töne und Sounds, das Publikum stets mit eingebunden.

Waghalsige Akrobatik am Kronleuchter

Als Queens of Baroque begeisterte Pauls Tochter Vivian mit Partnerin Natalia Rossi am Luftring. In barocken Kostümen, an einem prunkvollen Kronleuchter hängend, wirbelten sie durch das Zirkuszelt. Den Zuschauern stockte immer wieder der Atem.

Lesen Sie auch: Hannover: Roncalli-Sonderzug rollt an

Der angenehme Wechsel zwischen witzigen Acts und atemberaubender Akrobatik ist es, der die Show zu etwas ganz Besonderem macht. Immer wieder ist tosender Applaus mit lauten „Bravo“-Rufen und erstauntem Aufstöhnen zu hören.

Robotertechnik im Zirkuszelt

Zum Ende sorgte schließlich noch Pauline für Aufsehen. Die rund drei Tonnen schwere blaue Roboterdame hebt ihren Künstler Paul Herzfeld bis zu neun Meter in die Luft, während der an einer 360 Grad rotierenden Stange turnt. Artist und Roboter verschmelzen förmlich miteinander. Bei dieser einzigartigen Show ist der langanhaltende Applaus mit Standing Ovations definitiv verdient.

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist: Noch bis zum 6. Oktober ist Circus Roncalli in Hannover. Karten gibt es ab zwischen 15 und 66 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder an der Zirkuskasse (täglich zwischen 10 und 20 Uhr auf dem Waterlooplatz).

Von Cecelia Spohn

Wie müssen sich die Schulen ändern? Braucht es in Zukunft noch Noten oder feste Fächer? Über diese und andere Fragen diskutierten Schüler, Lehrer und ein Minister in der IGS Garbsen – mit interessanten Aspekten.

30.08.2019

Der „Verein für Deutsche Sprache“ hat die Bemühungen der Stadt um neue Vorschriften für die Behördensprache honoriert: Ex-OB Stefan Schostok bekommt den Titel „Sprachpanscher des Jahres“ wegen der Einführung der „geschlechtergerechten Verwaltungssprache“.

30.08.2019

Vergewaltigung in Hannover: Der Unbekannte, der sich am 12. August an einer Frau (38) in der Calenberger Neustadt vergangen hat, ist offenbar gefasst. Die Polizei nahm einen 33-Jährigen fest. Er sitzt inzwischen in U-Haft.

30.08.2019