Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hohe Strafe für Hundekot und Kaugummis? Das sind die Reaktionen
Hannover Meine Stadt Hohe Strafe für Hundekot und Kaugummis? Das sind die Reaktionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 27.03.2019
Wer einen Hund besitzt, soll auch seinen Kot entfernen.
Wer einen Hund besitzt, soll auch seinen Kot entfernen. Quelle: r
Anzeige
Hannover

Wer Straßen und Plätze der Stadt zumüllt, muss künftig mit empfindlichen Strafen rechnen. Im Bezirksrat Mitte stieß ein entsprechender Vorstoß der CDU auf einhellige Zustimmung, auch im Rat der Stadt ist Unterstützung für dieses Vorhaben erkennbar – und ebenso bei zahlreichen NP-Lesern.

Weit mehr als hundert Kommentare gab es etwa auf der Facebook-Seite der Neuen Presse dazu. „Das spült Geld in die Kasse, sofort umsetzen und ständige Kontrolle“, rät Monika Engelke. Aber es gibt auch Verbesserungsvorschläge: „Tütenspender, mehr Papierkörbe/ Müllstationen - hilft“, schreibt etwa Yvonne Green. Allerdings sprechen auch einige von Abzocke – und weisen auf die bereits existierende Hundesteuer hin.

Besonders ins Visier genommen werden sollen die häufigsten Vergehen – für sie sollen die Höhen der Buß- und Verwarngelder festgelegt werden. Konkrete Bußgelder waren in Hannover bislang nicht festgelegt, der Ermessensspielraum liegt zwischen fünf und 1000 Euro. FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke will für die Ampelkoalition im Rat einen Antrag erarbeiten. Engelke ist überzeugt, „dass das rechtlich ohne weiteres machbar ist“.

Von ndd