Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Schlag gegen Passfälscherbande
Hannover Meine Stadt Hannover: Schlag gegen Passfälscherbande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 15.08.2019
Quelle: picture alliance / dpa
Hannover

Der Polizei ist ein großer Schlag gegen eine Bande gelungen, die mit gefälschten Ausweispapieren offenbar Straftaten im größeren Umfang beging oder zumindest unterstützte. Bei Durchsuchungen von 22 Wohnungen und Garagen, der überwiegende Teil der Objekte in Hannover, weitere in Seelze, Alfeld, Wolfsburg, Enger und Bergen, wurde umfangreiches Beweismaterial sicher gestellt.

Zwei mutmaßliche Haupttäter (40, 65) wurden festgenommen und sitzen bereits in Untersuchungshaft. Ein weiterer Verdächtiger (26) soll noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Ein 40-jähriger Komplize sitzt bereits in Abschiebehaft.

Die Polizeiinspektion Ost hatte bereits seit mehreren Monaten ein umfangreiches Ermittlungsverfahren gegen die beiden Hauptverdächtigen geführt. Das Duo soll mit Komplizen europäische ID-Cards – vergleichbar dem deutschen Personalausweis – aus dem Ausland, insbesondere vom Balkan bezogen haben. Papiere, mit denen weitere Straftaten begangen wurden.

Große Menge Drogen beschlagnahmt

Bei den Durchsuchungen wurden unter anderem auch rund 20 Kilogramm Marihuana, 470 Gramm Kokain, 285 Gramm Heroin und 1050 Gramm mutmaßliches Haschisch beschlagnahmt. „Eine große Menge“, bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Oliver Eisenhauer. Was es nicht unwahrscheinlich erscheinen lasse, dass die Bande auch mit den Drogen gehandelt habe. Die Beamten fanden auch eine scharfe Schusswaffe, eine Softair-Pumpgun, einen Elektroschocker und eine Gaspistole. Zudem wurden mehrere tausend Euro sichergestellt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten die Täter mit den gefälschten Ausweisen und vermutlich selbst gefälschten Wohnungsgeberbestätigungen Konten eröffnet, Gewerbe und Kraftfahrzeuge angemeldet – allerdings ohne Steuern und Versicherungsbeträge zu zahlen. Mit diesen gefälschten Identitäten wurden offenbar groß angelegte Betrügereien durchgezogen.

Hintermänner im Ausland?

Inwieweit die Bande diese selbst durchführte oder vorwiegend als eine Art Logistikpartner für andere Gauner diente, ist Gegenstand der Ermittlung. Die Staatsanwaltschaft vermutet aber, dass die Gruppe erheblich größer ist und vermutlich auch Hintermänner im Ausland sitzen.

Von Andreas Krasselt

Am Viethof in Vahrenwald gibt es bald keine Mülltonnen mehr. Der Spar- und Bauverein hat beim Abfallentsorger aha die erste Unterflur-Müllanlage der Stadt bestellt.

15.08.2019

Musikvideo statt guter Worte: Schüler der Grundschule Wettbergen stellen Erstklässlern ihre Schule vor – „Das ist meine Schule“. Es soll Lust machen auf den täglichen Schulbesuch.

15.08.2019

Eine Studentengruppe aus Hannover hilft mit ihrem Startup Menschen in afrikanischen Entwicklungsländern – indem sie mit ihnen Insekten zu Speisemehl verarbeiten.

15.08.2019