Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 13.000 Müllsammler: Frühjahrsputz endet mit Teilnehmerrekord
Hannover Meine Stadt 13.000 Müllsammler: Frühjahrsputz endet mit Teilnehmerrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 30.03.2019
Freuen sich über den Rekord: Axel von der Ohe, Henning Hoffmann und die Aha-Mitarbeiter Thomas Schwarz und Matthias Quast (v.l.) beim großen Abschlussfest. Quelle: Schaarschmidt
Hannover

So viele waren es noch nie: Rund 13 000 Menschen beteiligten sich in diesem Jahr an der Putz-Aktion „Hannover ist putzmunter“. Etwa 10 000 Säcke brachten die fleißigen Helfer zu den aha-Wertstoffhöfen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es rund 8000 Teilnehmer und 4000 Säcke.

Zahlreiche Schulklassen, Vereine, Initiativen, Firmen und Familien sammelten in den vergangenen Tagen wilden Müll aus den Wäldern und von den Straßen. Der neue Schirmherr, Finanz- und Ordnungsdezernent Axel von der Ohe, machte seine Begeisterung beim großen Abschlussfest in Roderbruch deutlich: „Es ist wirklich toll, dass sich so viele Menschen begeistern können und unsere „Hannover sauber!“-Kampagne ihre Wirkung zeigt.“

Roderbruch siegt bei Stadtteilwette

Freuen können sich auch die Einwohner des Stadtteils Roderbruch. Mehr als 500 Säcke mit wildem Müll bedeuten den Sieg der Stadtteilwette zwischen Bezirksbürgermeister Henning Hofmann und aha. Belohnt wird der Einsatz mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro. „Das Stadtteilgespräch Roderbruch e.V. wird das Geld in verschiedenen Projekten einsetzen“, sagte sich Hofmann.

Von Cecelia Spohn

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Trecker-Konvoi zogen vor 40 Jahren Bauern aus Lüchow-Dannenberg gegen Atomkraft nach Hannover. Sie taten sich mit Menschen aus der Stadt zusammen. Es wurden 100 000 Demonstranten.

30.03.2019

Weltweit läuft die Hilfe für die vom Zyklon Idai verheerten Gebiete in Südostafrika an. Ein ehrenamtlicher Rettungssanitäter aus Hannover startet mit einem ASB-Team am Sonntag nach Mosambik.

30.03.2019

Mehr Tote, mehr verunglückte Senioren und Radfahrer: So das Ergebnis der Unfallstatistik der Polizeidirektion Hannover. Dabei bleibt die Autobahn 2 das große Problem der Polizei.

29.03.2019