Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Zwei Hunde auf Wiese durch Giftköder vergiftet
Hannover Meine Stadt

Hannover: Zwei Hunde durch Giftköder vergiftet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 15.07.2021
Der Köder: In diesem Wurstballen hatte ein Hundehasser giftige Kapseln versteckt.
Der Köder: In diesem Wurstballen hatte ein Hundehasser giftige Kapseln versteckt. Quelle: Polizeidirektion Hannover
Anzeige
Hannover

Am Dienstagabend sind auf einer Grünfläche am Tollenbrink (Bothfeld) Giftköder entdeckt worden. Zwei Hunde fraßen davon und mussten tierärztlich behandelt werden.

Gegen 20.15 Uhr hatten sich ein 42-Jähriger und eine 21-Jährige mit ihren Hunden, einem Maltipoo und einem Boston Terrier, auf der Wiese getroffen. Während die Vierbeiner miteinander spielten, beobachteten die Halter aber, dass die Tiere anfingen, etwas zu fressen. Sie sahen nach und entdeckten ein Stück Leberwurst, in das rote Kapseln gedrückt waren.

Neues aus dem NP-Newsroom

Unsere Übersicht zu den wichtigsten Nachrichten aus Hannover täglich gegen 13 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Sie brachten beide Hunde in eine Tierklinik, wo sie über Nacht bleiben mussten. Der 42-Jährige verständigte die Polizei, die Beamten stellten den Giftköder sicher.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ermittelt nun wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz. Zeugen, die am Dienstag in der Nähe des Tollenbrink auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511/109 33 17 zu melden.

Die Ermittler bitten Hundehalterinnen und -halter zudem darum, auf ihre Vierbeiner zu achten, sie von dem Fraß von Giftködern abzuhalten und bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei zu verständigen. Worum es sich bei den Kapseln gehandelt hat, ist derzeit noch unklar.

Von Andreas Krasselt