Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wieder brennt es in der Südstadt – Serientäter am Werk?
Hannover Meine Stadt

Hannover: Wieder Feuer - wieder das Werk des Südstädter Feuerteufels?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 24.11.2020
Wieder sein Werk? Am Montag hat es erneut in der Südstadt gebrannt. Die Polizei geht von einem Zusammenhang mit 17 anderen Brandstiftungen im Stadtteil aus. Seit Mitte des Monats wird ein Verdächtiger mit Hilfe eines Phantombildes gesucht. Quelle: Polizei
Anzeige
Hannover

Hat der Feuerteufel aus der Südstadt erneut zugeschlagen? Am Montag ist es in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Hildesheimer Straße zu einem Feuer gekommen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Gebrannt hatten Jacken an einer Garderobe. Ein Bewohner hatte gegen 14.20 Uhr zunächst Geräusche gehört und dann die brennenden Kleidungsstücke im Hausflur entdeckt. Bevor sich das Feuer weiter ausbreitete, habe der Bewohner die Jacken löschen können. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sieht einen Zusammenhang zu weiteren Vorfällen in den zurückliegenden Wochen in der Südstadt. Es wäre der 18. Fall von Brandstiftung.

Neues aus dem NP-Newsroom

Unsere Übersicht zu den wichtigsten Nachrichten aus Hannover täglich gegen 13 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Polizei sieht aktuell einen Zusammenhang mit den Fällen eines inzwischen mithilfe eines Phantombildes gesuchten Feuerteufels, der 17 Feuer seit Mitte August gelegt haben soll. Der erste Vorfall hatte sich am 12. August nur wenige Hundert Meter vom aktuellen Tatort nahe des Engesohder Friedhofs an der Hildesheimer Straße ereignet – damals brannte ein Oldtimer in einer Tiefgarage. Seitdem gingen weitere alte Autos in Flammen auf, zudem Kinderwagen und Fahrradanhänger, alle in Treppenhäusern. Die Tatorte liegen überwiegend in der Südstadt, aber auch in Waldhausen und Döhren.

Feuerteufel kommt vor allem am Nachmittag

Inzwischen hat die Polizei zumindest ein Muster in der Vorgehensweise herausgefunden: Der Täter zündelt in erster Linie nachmittags. Richtig gesehen hat den Feuerteufel bislang niemand, auch beim 18. Feuer nicht. Lediglich beim Brand eines Jaguar-Oldtimers an der Güntherstraße in Waldhausen im Oktober hatte ein Zeuge einen Verdächtigen ausgemacht. Die Polizei fertigte daraufhin ein Phantombild an, auf dem ein etwa 50-Jähriger zu sehen ist.

Zeugen, die zum jüngsten Brand im Mehrfamilienhaus am südlichen Ende des Engesohder Friedhofs (nahe Döhrener Turm) oder zum Phantombild Hinweise geben können, bittet die Polizei, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109 55 55 zu melden.

Lesen Sie auch

Von Von Andreas Voigt