Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Weihnachtsmarkt, Seniorentag, Märchenstunde: Die Tipps der Woche
Hannover Meine Stadt

Hannover: Weihnachtsmarkt, Seniorentag, Märchenstunde: Die Tipps der Woche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 22.11.2021
Die Tipps der Woche in Hannover
Die Tipps der Woche in Hannover Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Ein Weihnachtsmarkt in Zeiten von Corona: Montag, 22. November, um 16 Uhr ist Startschuss, bis Mittwoch, 22. Dezember, werden rund um die Marktkirche, am Ballhof, am Platz der Weltausstellung und in der Grupenstraße täglich von elf bis 20 Uhr die Lichter glänzen und insgesamt 165 Buden und Stände zum Stöbern, Bummeln und Glühweintrinken einladen. Das sind die Regeln:

Zwischen den Buden sind breitere Gänge, auch Teile der Schmiedestraße sind in den Aufbau einbezogen (und für Verkehr gesperrt).

Der Wunschbrunnenwald entfällt, es gibt keine Veranstaltungsbühne und keine Kinder-Backstube. Historischer und finnischer Markt (Ballhof) finden aber statt. Täglich um 17.30 Uhr kommt der Weihnachtsmann, um 16, 17 und 18 Uhr öffnet das Kasperltheater seinen Vorhang.

Neues aus dem NP-Newsroom

Unsere Übersicht zu den wichtigsten Nachrichten aus Hannover täglich gegen 13 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Es wird unterschieden zwischen Flanierbereichen und Verweilbereichen – dort gilt die 2G-Regel. Wer geimpft oder genesen ist, bekommt nach Vorlage des Impfzertifikats und eines Ausweisdokuments ein Armband, das für den gesamten Bereich in der Altstadt, aber auch auf den Weihnachtsmärkten auf der Lister Meile und am Hauptbahnhof gilt. Ob in den Flanierbereichen (und generell in der City) eine Maskenpflicht eingeführt wird, wollen Stadt und Region zeitnah entscheiden.

In der Altstadt wird eine Wache eingerichtet – die Polizei kontrolliert verstärkt, verschiedene Zonen werden videoüberwacht.

Digitaler Kongress zum Seniorentag

Es hätte ein großes Live-Event werden sollen – doch der 13. Deutsche Seniorentag wird von Mittwoch, 24. November, bis Freitag, 26. November, eine rein digitale Veranstaltung. Am Starttag wird ab elf Uhr der Festakt aus dem Kuppelsaal übertragen – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) und SPD-Urgestein Franz Müntefering als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (Bagso) sind dabei. Das Programm dreht sich um Teilhabe und „gutes Leben im Alter“. www.deutscher-seniorentag.de

Bilder der Klimakrise

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace feiert 50. Geburtstag, Fotograf Markus Mauthe gratuliert mit seiner Multivisionsshow „Die Welt im Wandel“. Mittwoch, 24. November, zeigt er ab 19.30 Uhr im Theater am Aegi (2G-Regel) anhand seiner Bilder, wie sich in den vergangenen Jahrzehnten die Klimakrise verschärft hat, wie die biologische Vielfalt leidet. Der Eintritt für die Veranstaltung ist kostenlos.

Folk-Pop mit Provinz

Große Bühne und viel Platz: Das Konzert der Band „Provinz“ um Sänger Vincent Waizenegger wird am Sonntag, 28. November, vom Capitol in die Swiss-Life-Hall (Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg) verlegt. Unter 2G-Bedingungen kann man die Musiker erleben, die Kritiker in einem Atemzug mit AnnenMayKantereit oder Faber nennen. „Wir bauen euch Amerika“ nennen die Folk-Popper aus Ravensburg ihre Tour. Tickets kosten 24,90 Euro. Beginn um 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Märchenstunde mit Frau Holle

Am ersten Adventssonntag startet die Märchenzeit im Ballhof-Café! Am 28. November holt das Schauspielhaus den Verein „Erzählwelt“ um 16 Uhr in die Altstadt. Anja Lutz erzählt „Frau Holle“, Uta Ballnus „Die Blaue Rose“. Der Eintritt ist frei, für Erwachsene gilt die 2G-Regel, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind ausgenommen. Weitere „Märchenwinter“-Termine am 5., 11. und 19. Dezember.

Von NP