Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Wandbild für die Nordstadt
Hannover Meine Stadt Hannover: Wandbild für die Nordstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:51 18.03.2015
Von Andreas Voigt
Hannover

Dort plant der Vorsitzende des Gewerbetreibendenvereins „Engelbosteler Damm-Nordstadt“, Kurt Waag, ein Wandkunstwerk - über die komplette Häuserfassade. Zudem ist eine kleine Bühne für Veranstaltungen vorgesehen.

Das geplante Wandkunstwerk entsteht in der sogenannten „Trompe loeil“-Maltechnik, was übersetzt Augentäuschung heißt. Hierbei werden lebhafte Szenerien auf die Fassaden gebracht, und zwar so echt, dass der Betrachter denkt, es handele sich um tatsächliche Begebenheiten. Die Künstler beziehen die Perspektive von Fußgängern mit ein, so dass es im Vorbeigehen wirkt, als würden sich die gemalten Szenen ereignen: eine sich kämmende Frau im fünften Stock, ein turtelndes Liebespaar auf dem Balkon im zweiten Stockwerk etwa.

(Beispiel aus Teltow)

Anlieger und Stadtverwaltung hätten bereits über erste Motive nachgedacht, die den Charakter der Nordstadt wiedergäben, so der Verein der Gewerbetreibenden weiter. Das Wandbild setzt ein Unternehmen aus Potsdam um, das bei diesem Objekt auch als Projektentwickler auftritt.

Allerdings fehlt es noch an Geld: Mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt suchen die Gewerbetreibenden aus der Nordstadt noch Unternehmen, die sich in Form eines Kultursponsoring an der Fassadengestaltung beteiligen wollen. Immerhin: Im Gegenzug winkt eine kleine Darstellung in dem Wandmotiv.