Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Tankstelle von Serientäter überfallen?
Hannover Meine Stadt Hannover: Tankstelle von Serientäter überfallen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 30.12.2019
Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Hannover

Am Sonntagabend hat ein bislang Unbekannter eine Tankstelle an der Alte Stöckener Straße (Stöcken) überfallen und ist mit Geld geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Täter die Geschäftsräume gegen 18.50 Uhr betreten, sich sofort zum Verkaufstresen begeben, dort eine 77 Jahre alte Mitarbeiterin ergriffen und Geld gefordert. Nachdem er die Einnahmen erhalten hatte, flüchtete der Räuber mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Der Gesuchte ist von kräftiger Statur und spricht Hochdeutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einer Wollmütze und Handschuhen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109 55 55 entgegen.

Ist ein Serientäter unterwegs?

Die Polizei prüft mögliche Zusammenhänge mit einer Serie von Überfällen in jüngster Zeit. Innerhalb weniger Tage waren in Hannover mehrere kleinere Geschäfte überfallen worden, zuletzt am zweiten Weihnachtstag die Shell-Tankstelle an der Bardowicker Straße/Ecke Fössestraße in Linden-Mitte. Zuvor waren ein Blumenladen, ein Sonnenstudio, eine Bäckerei und ein Kleidungsgeschäft ausgeraubt worden.

Die Serie begann am 21. Dezember mit dem Überfall auf einen Blumenladen an der Calenberger Straße, setzte sich einen Tag später mit dem Überfall auf ein Sonnenstudio an der Hildesheimer Straße fort. In allen Fällen ähnelte sich die Täterbeschreibung: ein dunkel gekleideter und hochdeutsch sprechender Mann, zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß. Allerdings gab es auch Unterschiede, etwa in der Beschreibung des Barts.

In Stöcken hatte der Täter keine Waffe

In allen bisherigen Fällen hatte der Täter die Mitarbeiter mit einer Schusswaffe bedroht. Bei dem jüngsten Überfall auf die Stöckener Straße war davon jedoch nicht die Rede. Hier begnügte sich der Täter gegenüber der 77-jährigen Mitarbeiterin mit körperlicher Bedrohung. Das könnte darauf hindeuten, dass es dieser Fall nichts mit den vorherigen Überfällen zu tun hat. Dennoch: „Wir prüfen auf jeden Fall mögliche Zusammenhänge“, so Polizeisprecher Andre Puiu.

Lesen Sie auch:

Von kra