Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Strom-Panne legt Bahnverkehr lahm
Hannover Meine Stadt Hannover: Strom-Panne legt Bahnverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 29.04.2015
Anzeigetafel am Hauptbahnhof Hannover: Es gab zahlreiche Verspätungen. Quelle: Mast
Hannover

„Es war kein Netzausfall“, stellte Enercity-Sprecher Carlo Kallen klar. Beim überregionalen Netzbetreiber Tennet habe es einen Spannungseinbruch gegeben, der kurzfristig zu Frequenzschwankungen im Stromnetz geführt habe. Dadurch seien bei Verbrauchern, die besonders frequenzstabilen Strom bräuchten, sozusagen die Sicherungen rausgeflogen – so kam es zu den Störungen. Auch in Braunschweig war man betroffen.

Wegen der Panne saßen sechs Personen im Schräfaufzug im Rathaus fest - für einige Minuten. Die Feuerwehr meldete einen weiteren Fahrstuhl im Stadtgebiet, in dem Personen für kurze Zeit eingesperrt waren.Die Probleme betrafen auch die Bahn. Laut einer Sprecherin wurden kurz vor 17 Uhr erste Störungen an Signalen gemeldet. Gegen 18.25 Uhr seien die Probleme behoben gewesen, "es kam aber weiterhin zu Verzögerungen bei Abfahrtszeiten". Besonders betroffen seien die Signale zwischen Lehrte und Hannover gewesen, hier habe die Wiederinbetriebnahme am längsten gedauert.Für die Üstra hatte der Ausfall laut Sprecher Udo Iwannek keine Folgen. Dafür für viele Ampeln im Stadtgebiet. Laut Polizei waren gegen 18.30 Uhr noch zwei Signalanlagen betroffen. Zu Unfällen oder anderen nennswerten Problemen sei es nicht gekommen.

Tennet-Sprecherin Ulrike Hörchens bestätigte den Vorfall: „In unserem Umspannwerk in Wahle kam es zu Ausfällen, das hat zu Spannungsabfällen geführt.“ Nach etwa einer Stunde war das Problem behoben, nach den Ursachen werde geforscht.