Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: ADAC warnt vor Staus zum Ferienstart
Hannover Meine Stadt Hannover: ADAC warnt vor Staus zum Ferienstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 27.09.2018
Kein guter Start: Der ADAC erwartet Staus zum Herbstferienbeginn. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Schon in den Sommerferien war der Norden laut der ADAC Spitzenreiter bei den längsten Staus. Und das wird in den bevorstehenden Herbstferien nicht viel besser, erwartet der Automobilclub.

Der Grund: Die Baustellensituation ist immer noch dieselbe. „Vor allem die Bauarbeiten auf der A 1 und A 7 werden die Autoreisenden ausbremsen“, prognostiziert Alexandra Kruse. Ferienbeginn ist offiziell am Montag, 1. Oktober. Aber bereits am Freitag starten viele Familien aus Hannover in den Urlaub. Etwas Entlastung erwarten die Experten auf einem Abschnitt der stau- und unfallträchtigen A 2 ab dem Tag der Deutschen Einheit, am Mittwoch, 3. Oktober: „Die Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen Hämelerwald und Lehrte wird etwa eine Woche früher als geplant abgeschlossen und die Baustelle abgebaut“, so Kruse. „Bis dahin läuft der Verkehr allerdings nur zweispurig pro Fahrtrichtung, Staus und Behinderungen sind also garantiert.“

Anzeige

Voll wird es auf den Straßen ab dem Wochenende, wahrscheinlich sogar ab Freitag. Denn neben den norddeutschen Bundesländern starten unter anderem auch Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in die Ferien. „Dazu kommen zahlreiche Kurzurlauber, die rund um den Einheitsfeiertag freie Tage nehmen, und am Freitagnachmittag sind zusätzlich die Pendler unterwegs“, so die ADAC-Sprecherin.

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnet der ADAC im Norden nicht nur im Ballungsraum Hannover, sondern auch in und um Hamburg, Braunschweig, Osnabrück und natürlich überall, wo es auf den Hauptverkehrsrouten Baustellen gibt: Auf der A2 etwa zwischen Hannover und Braunschweig (bis 3. Oktober) und direkt östlich hinter der Landeshauptstadt in beiden Richtungen. Auf der A7 erschweren mehrere Baustellen Richtung Norden den Verkehr, bereits ab dem Dreieck Hannover-Nord und später ab Walsrode sowie im weiteren Verlauf. Richtung Süden ist mit Stau zwischen den Anschlussstellen Seesen und Echte zu rechnen.

Von Simon Polreich