Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: So kommt die Musik ins Radio
Hannover Meine Stadt Hannover: So kommt die Musik ins Radio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 13.03.2019
Hannover, 12.03.2019: Zeitung in der Grundschule, mit der Klasse 4A der Stadtschule Wunstorf: Interview mit den Moringshow-Moderatoren Franky, Dany und Axel sowie Christoph Dannowski Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

 Wie kommt die Musik in das Radio? Und was kann man mit Geräuschen machen? Das und viel mehr bekam gestern die Klasse 4a Stadtschule Wunstorf im Funkhaus von „Radio ffn“ erklärt.

Vor der exklusiven Studioführung, stand das „Morningshow“-Team mit Franky, Axel und Dany den Kindern Rede und Antwort. Till (9) wollte wissen, wie lange die Schicht der Moderatoren geht. „Dany und Franky fangen um 4 Uhr an, ich um 4.30 Uhr. Nach acht Stunden Arbeit habe ich dann um 13 Uhr Feierabend“, sagte Axel. Die Kinder schrieben alles eifrig mit.

Anzeige
GEFRAGTE RADIOSTARS: Franky (von rechts), Dany und Axel vom ffn-Morningshow-Tekamen direkt aus der Sendung zur Kinderpressekonferenz. Quelle: Michael Wallmüller

Max (10) fragte nach den lustigsten Erlebnissen am Mikrofon. Axel hatte sofort ein Beispiel parat: „Bei der Durchsage der Telefonnummer für unsere Hörer, hat Franky mal seine Handynummer genannt. Er hat es aber bei der Vorwahl gemerkt. Ich hatte trotzdem einen Lachanfall.“ Franky dagegen rutschte mal ein Bäuerchen während der Sendung raus. Da können sich auch die Kinder das Lachen nicht verkneifen.

Was besonders anstrengend an dem Job ist, wollte Marie (9) wissen. „Das frühe Aufstehen. Mein Wecker klingelt um 2.30 Uhr„, so Dany, mit 32 Jahren die Jüngste des Trios. Clemens (10) schützt die Umwelt. Daher fragte er Franky, worauf der denn so achtet. „Wir versuchen keine Plastiktüten zu benutzen.“

22 Schüler besuchten im Rahmen des NP-Grundschulprojektes das Funkhaus von Radio ffn.

Producer Thorsten Otto zeigte den Schülern nach den Autogrammen der ffn-Stars, was der Sender an Gräuschen einsetzt. So sprach Tim (10) den Satz „Bitte nehmen Sie Ihre Plätze ein.“ in das Mikrofon. Thorsten unterlegt das Eingesprochene mit Tönen, plötzlich Klang es wie eine Lautsprecherdurchsage.

Im Studio durften die Kinder Julian Zumbrock über die Schulter schauen – und mussten ganz still sein, der Moderator war mit Wetter und Verkehr live auf Sendung. Julian zeigte, dass sein Computer viele verschiedene Geräusche erzeugen kann – auch die eines Pferdes. Wie Musik in das Radio kommt, lernten die Kinder bei Musikchef Thorsten Otto. „Jede Woche befragen wir Hörer.“ Danach werden Lieder ausgewählt, „die unsere Moderatoren den Hörern präsentieren.“ Und es sind viele, die ganz Ohr sind bei ffn. Franky hatte verraten: „Morgens eine halbe Million Menschen.“

Von Cecelia Spohn