Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Seniorin gibt falschen Polizisten 19.000 Euro
Hannover Meine Stadt Hannover: Seniorin gibt falschen Polizisten 19.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 13.09.2019
Hannover

Um Freund und Helfer handelte es sich nicht bei den beiden Männern, die mit einem Trickbetrug in Vahrenwald fette Beute machten. Eine 82-Jährige fiel auf die beiden falschen Polizisten herein. Sie nahmen ihr 19.000 Euro und Schmuck ab.

Laut Polizei war die Seniorin gegen 11 Uhr von einem Einkauf nach Hause zurückgekehrt. Im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses an der Isernhagener Straße in Vahrenwald traf sie auf die beiden Unbekannten. Diese sprachen die Dame an, gaben sich als Kriminalbeamte aus und erzählten ihr von einem Einbruch in eine Nachbarwohnung. Anschließend begleiteten sie die 82-Jährige in ihre Wohnung, um diese zu „überprüfen“. Dort teilte sich das Duo auf – vermutlich, um ungestört nach Wertgegenständen zu suchen. Das Ergebnis ihrer „Untersuchung“: Ja, auch hier wurde eingebrochen, gaukelten sie der ahnungslosen alten Dame vor.

Mehr zum Thema Betrug und Dienstausweis

Männer sprachen akzentfreies Deutsch

Nach der angeblichen Tatortaufnahme und Überprüfung der Wertsachen verließen die Gauner die Wohnung in unbekannte Richtung. Später fiel der Seniorin das Fehlen von 19 000 Euro und Schmuck auf.

Inzwischen ermittelt die echte Polizei, bittet Zeugen um Mithilfe: Die beiden falschen Polizisten sind etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,70 und 1,80 Meter groß, haben kurz geschorene Haare mit Geheimratsecken und sprechen akzentfreies Deutsch. Während der Tat trugen sie grau-weiße Handwerkerkleidung sowie helle Einmalhandschuhe. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0511 / 109-5555 entgegen.

Von Simon Polreich

E-Scooter gehören mittlerweile zum Straßenbild in Hannover. Aber sind sie wirklich schon teil der großen Verkehrswende? NP-Redakteur Fabian Mast kommentiert.

13.09.2019

Einfach mal für eine Woche den Aegi sperren? Der Bund Deutscher Architekten (BDA) will Hannovers Cityring zur Kulturhauptstadt-Experimentierbühne machen. Neue Verkehrskonzepte, aber auch Wohnen und Kunst sollen auf den breiten Autostraßen ausprobiert werden. Die Stadt werde das verkraften, ist sich die BDA-Vorsitzende Ruf sicher.

13.09.2019

Studenten haben in der Sophienklinik Hannover die Flure neu gestaltet.  Nach der „Healing Art“ haben sie ein Konzept mit einem Farb- und Formenspiel entwickelt. 

13.09.2019