Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Schüler ehren die Verfassung mit einer Menschenkette
Hannover Meine Stadt Hannover: Schüler ehren die Verfassung mit einer Menschenkette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 23.05.2019
70. Geburtstag des Grundgesetzes: Rund 220 Schüler der Leibnizschule bilden eine Menschenkette in der List. Quelle: Heidrich
Hannover

“Happy Birthday, liebes Grundgesetz“ – mit einem ganz besonderen Geburtstagssong gratulierten rund 220 Schüler der Leibnizschule dem Grundgesetz am Donnerstag zum 70. Bestehen. Dabei bildeten die Schüler der Oberstufe eine Menschenkette zwischen dem Lister Platz und dem Körtingbrunnen – und erregten jede Menge Aufmerksamkeit.

Schüler behandeln einzelne Artikel

Luana (16) ist stolz auf die Aktion. „Es ist wichtig, dass wir das Grundgesetz ehren, denn ohne die Gesetze, wäre unser Leben nicht so, wie es jetzt ist.“ Dabei spricht sie vor allem die Situation in anderen Ländern an.“ Wir genießen hier einen gewissen Luxus, den wir auch dem Grundgesetz zu verdanken haben.“

Im Vorfeld haben sich die Schüler mit verschiedenen Gesetzen beschäftigt und Plakate gestaltet. Luana (16), Elisabeth (14) und Isabel (16) haben sich den Artikel 10 „Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich“, ausgesucht. „Es ist wichtig, dass Telefonate und SMS nicht einfach abgehört oder gelesen werden können“, erklärt Elisabeth.

Positives Feedback von Passanten

Mit der Freiheit des Glaubens und dem Artikel 4 haben sich Emma (16) und Laura (16) beschäftigt. „Wir finden den Artikel sehr wichtig, weil jeder an das glauben soll, was er möchte“, erklärt Emma. Das Grundgesetz in Gänze sei die Grundlage für Demokratie, ergänzt Laura. Während des Flashmobs haben die Beiden Grundgesetze an Passanten verteilt. „Wir haben dabei viel positives Feedback bekommen“, erzählt Laura.

Laetizia Schneider hat ihren Schwerpunkt auf Artikel 13 – „Die Wohnung ist unverletzlich“ – gelegt. „Es ist wichtig, dass jeder Mensch eine sichere Wohnung hat und diese nicht einfach so durchsucht werden kann“, sagt die 17-Jährige. Aber nicht nur die einzelnen Artikel haben eine besondere Bedeutung. Paul Marquordt (17) findet das „Grundgesetz als freiheitliche Grundordnung insgesamt besonders wichtig“.

Grundgesetz soll im Unterricht stärker behandelt werden

Organisiert hat den Flashmob Axel Ehlers, Lehrer und Leiter des Fachbereichs Geschichte der Leibnizschule. „Wir verdanken dem Grundgesetz sehr viel und möchten es mit der Aktion würdigen.“ Sowohl den Schülern, als auch den Lehrern sei es wichtig gewesen, diesen Anlass nicht in der Aula zu feiern, sondern etwas kreatives zu machen und andere Menschen darauf aufmerksam zu machen. In Zukunft möchte er das Grundgesetz noch stärker im Unterricht behandeln. Es sei wichtig, dass die Schüler Kenntnisse von Inhalten haben und wissen, was sie dem Grundgesetz verdanken.

Von Cecelia Spohn