Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Polizei erwischt viele E-Scooter- und Radfahrer
Hannover Meine Stadt Hannover: Polizei erwischt viele E-Scooter- und Radfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 09.09.2019
Verboten: E-Scooter fahren in der Fußgängerzone Georgstraße, Quelle: Dröse
Hannover

Am heutigen Donnerstag berichtet die NP über den„täglichen Wahnsinn auf dem E-Scooter“ – und auch die Polizei hat zahlreiche Problemfälle auf und mit dem neuen Verkehrsmittel sowie mit Fahrradfahrern festgestellt. Wie Pressesprecher Mirco Nowak nun bestätigt, haben Polizeibeamte in den vergangenen Tagen bei Verkehrskontrollen in der City mehr als 100 Verstöße festgestellt.

Die Polizeiinspektion Mitte hatte Donnerstag vergangener Woche und am Dienstag mobile und stationäre Verkehrskontrollen eingerichtet: 116 Ordnungswidrigkeiten wurden festgestellt. In den meisten Fällen (86) wurden Fahrradfahrer erwischt, die verbotenerweise in die Fußgängerzone fuhren. Fahrradfahrer dürfen nur von 19 bis 11 Uhr hier fahren. E-Scooter gar nicht, weil es sich um Kraftfahrzeuge handelt – dennoch wurden 29-Mal Leute auf E-Scootern in Fußgängerzonen erwischt.

Auch Poser im Tunnel erwischt

Es traf übrigens auch einen Poser im Auto: Ein 22-Jähriger, der mit einem Mercedes CLS dröhnend durch den Tunnel der Fernroder Straße fuhr, darf sich auf ein Verfahren wegen unnötiger Lärmbelästigung einstellen.

Die Polizei kündigte an, auch weiterhin im gesamten Stadtgebietl zu kontrollieren – gerade und vor allem mit Blick auf das „relativ neue Mobilitätsphänomen E-Scooter“, so Nowak.

Von Petra Rückerl

Bislang wabert der OB-Wahlkampf vor sich hin. Doch nun hat Piraten-Kandidat Bruno Adam Wolf für Aufregung gesorgt. Seine Aussage über „illegalen Zulagen“ auf Wahlplakaten sei missverständlich, sagt er. Und kündigt Konsequenzen an.

05.09.2019

Für suchtkranke Menschen setzt sich die Organisation Step in Hannover ein. Ex-96-Spieler Michael Tarnat und 96plus unterstützen Step bei ihrer Arbeit.

05.09.2019

Comfort Z. aus Ghana traf der Brief der Ausländerbehörde wie ein Schlag: Sie muss ausreisen. Seit drei Jahren lebt sie bei ihrer Schwester in Hannover, ist Waise und muss nun das Land in die Existenzlosigkeit verlassen. Ihr Fußballverein will das nicht hinnehmen.

05.09.2019