Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wer kennt diese Frau? Polizei sucht EC-Karten-Betrügerin
Hannover Meine Stadt

Hannover: Öffentlichkeitsfahndung nach EC-Kartenbetrügerin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 06.10.2020
Gefilmt: Diese Frau hat mit einer fremden EC-Karte Geld abgehoben. Quelle: Polizeidirektion Hannover
Anzeige
Hannover

Die Polizei fahndet mit Bildern einer Überwachungskamera nach einer unbekannten Frau, die mit der EC-Karte einer 87-Jährigen an einem Bankautomaten unerlaubt Geld abgehoben hat.

Der Seniorin war am 23. Juni der Verlust ihrer Geldbörse aufgefallen. Zuvor war sie in der Stadt einkaufen gewesen. Vermutlich war ihr dort die Börse gestohlen worden. Sie meldete den Verlust der EC-Karte umgehend ihrer Bank. Wenig später stellte sie jedoch zwei verdächtige Buchungen im Wert von insgesamt 2000 Euro fest. Sie verständigte am folgenden Tag die Polizei, die Ermittlungen wegen Betrugs einleitete.

Anzeige

Bisherige Fahndung blieb erfolglos

Doch bisherige Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Daher erhoffen sich die Ermittler nun mithilfe von Bildern der Überwachungskameras eines Geldautomaten Hinweise aus der Bevölkerung. Denn eine der Abbuchungen vom Konto der Seniorin war durch eine Abhebung an einem Automaten am Aegi entstanden, bei der eine Verdächtige gefilmt wurde.

Die mutmaßliche Täterin ist schlank, etwa 25 Jahre alt und hatte langes, braunes und glattes Haar. Zum Tatzeitpunkt trug sie ein schwarzes Basecap mit der Aufschrift „KING“, ein hellrosa-farbenes T-Shirt, eine schwarze enge Hose bzw. Leggins und helle Nike-Turnschuhe. Die junge Frau hatte eine braune Umhängetasche mit einem Louis-Vuitton-ähnlichen Muster und dunklem Griff auf der Taschenoberseite sowie eine große schwarze Einkaufstasche mit weißem Aufdruck bei sich. Außerdem trug die Gesuchte einen breiteren goldfarbenen Ring mit Stein am rechten Ringfinger.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hannover unter der Telefonnummer 0511/109 27 17 zu melden. Präventionstipps zum EC-Karten-Betrug gibt die Polizei hier.

Von Andreas Krasselt