Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Gelber Sack: Wieder ein verletzter Müllwerker
Hannover Meine Stadt Gelber Sack: Wieder ein verletzter Müllwerker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 01.07.2019
VERLETZUNGSGEFAHR: Müllwerker haben immer wieder Probleme mit scharfen Gegenständen in den Wertstoffsäcken. Foto: Quelle: Rathmann/Remondis
HANNOVER

Die Entsorgungsfirma Remondis meldet erneut einen Verletzten beim Abtransport von gelben Säcken. Am Montag hat sich ein 24-jähriger Müllwerker an dem scharfen Rand einer Dose verletzt. Der Unfall ereignete sich in Steinhude am Uhlenkamp/Ecke Uferstraße. Nachdem er die Wunde versorgt hatte, setzte der 24-Jährige seine Arbeit fort.

Das sei bereits der vierte Arbeitsunfall dieser Art binnen neun Tagen gewesen, erklärte Dieter Opara, Remondis-Niederlassungsleiter. So verletzte sich vor einer Woche ein Müllwerker (29) in Springe. Eine Spritze durchdrang den Arbeitshandschuh und stach tief in dessen Hand. Es handelte sich wohl um Insulin-Spritzen, teilte ein Unternehmenssprecher mit. Ob sich der Mitarbeiter mit Hepatitis infiziert habe, könne man erst in einigen Wochen klären. Erst dann sei der Erreger im Blut nachweisbar.

Häufig wird Restmüll im gelben Sack entsorgt

„Leider kommt es immer wieder vor, dass Bürger den gelben Sack zweckentfremden, um darin Restmüll zu entsorgen“, sagt Opara. So hätten Remondis-Mitarbeiter schon Autoreifen, gebrauchte Windeln oder Katzenstreu in den Behältnissen gefunden. Fehlbefüllte Säcke blieben prinzipiell stehen. Die teils scharfen Ränder von Konservendosen sollten immer nach innen geklappt werden, bevor sie im gelben Sack entsorgt werden.

Dazu passt: Am Dienstag hat sich ein Remondis-Müllwerker in Wunstorf an einer Glasscherbe verletzt. Vorvergangene Woche hatte sich ein Remondis-Mitarbeiter ebenfalls an einer Glasscherbe auf seiner Tour in Bad Nenndorf verletzt.

In den gelben Sack dürfen nur Leichtverpackungen aus Kunststoff, Aluminium, Weißblech oder Verbundmaterialien (zum Beispiel Getränkeverpackungen) entsorgt werden. Solche Verpackungen sind mit einem grünen Punkt markiert.

Von Thomas Nagel

130 Jahre ist es her, da gründete Hermann Bahlsen das Familienunternehmen in Hannover – ein Blick in die Geschichte vom ersten „Leibniz-Cakes“ bis zum Klau des Goldenen Kekses durch das Krümelmonster.

01.07.2019

Im vergangenen Herbst durfte Physiklehrer Dirk Brockmann-Behnsen von der Bismarckschule zu den Sternen fliegen. Zum Dank für sein Wissenschaftsengagement trifft er nun auf bedeutende Nobelpreisträger.

01.07.2019
Meine Stadt Arbeitsmarkt Hannover Jobsuche wird einfacher

Weniger als 40.000 Menschen sind derzeit in der Region Hannover ohne Job. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben sich verbessert.

01.07.2019