Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Elfjährige von Mann (31) ins Gesicht geschlagen
Hannover Meine Stadt Hannover: Elfjährige von Mann (31) ins Gesicht geschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 29.04.2019
TÄTER ERMITTELT: Eine Elfjährige wurde am Sonntag in einer Bäckerei in Vahrenwald von einem 31 Jahre alten Mann mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Zuvor hatte er ihr in der Straßenbahn ins Gesicht gespuckt. Der Mann konnte gefasst werden. Quelle: dpa
HANNOVER

Ein 31 Jahre alter Mann hat am Sonntagmittag einem elfjährigen Mädchen in einer Bäckerei in Vahrenwald ins Gesicht geschlagen und ist danach geflüchtet. Ermittlungen haben die Polizei aber auf die Spur des Mannes gebracht. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten, so die Polizei. Das Mädchen hat einen Migrationshintergrund, eine politisch motivierte Tat schließt die Polizei aber aus.

Mann spuckt zuerst und schlägt Mädchen dann ins Gesicht

Die Elfjährige war gegen 13.45 Uhr auf dem Heimweg aus der Innenstadt in der Straßenbahnlinie 2 in Richtung Alte Heide unterwegs, als sie vom 31-Jährigen unvermittelt angespuckt wurde. Später trat er ihr noch auf den Fuß, teilte die Polizei weiter mit. An der Haltestelle „Vahrenwalder Platz“ stieg das Mädchen dann aus, auch der Mann verließ die Bahn und folgte der Elfjährigen in eine Bäckerei. Dort sei er dann geradewegs auf das Mädchen zugegangen und habe ihr mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Wieso der Mann das Mädchen geschlagen ist, ist Gegenstand der Ermittlungen. Videoaufzeichnungen aus der Stadtbahn hat die Polizei sichergestellt.

Von Andreas Voigt

Während eines Hochzeitskorsos durch den Stadtteil Vahrenwald hat ein 19-Jähriger mit einer Schreckschusswaffe an einer Roten Ampel in die Luft geschossen. Für Pistole und Munition hatte er keine Besitzkarte. Ein Augenzeuge hatte die Polizei alarmiert.

29.04.2019

Die Staatsanwältin fordert für Muharrem C. eine Haftstrafe von fünf Jahren und acht Monaten und einen Maßregelvollzug. Das hieße, dass er für seine tödlichen Schläge nicht mehr ins Gefängnis müsste.

29.04.2019

Täter flüchtig: Ein 19-Jährige wurde in der Nacht zu Sonnabend von einem männlichen Trio in der Nähe des Straßenbahn-Endhaltepunktes der Linie 1 in Langenhagen sexuell belästigt. Zuvor hatten die Männer die Frau in der Straßenbahn angesprochen. Die Gruppe konnte entkommen.

29.04.2019