Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Handgranaten auf Baustelle gefunden
Hannover Meine Stadt Hannover: Handgranaten auf Baustelle gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.11.2018
Kampfmittelfund auf einer Baustelle am Industrieweg.
Kampfmittelfund auf einer Baustelle am Industrieweg. Quelle: (c) Christan Elsner - HAZ / NP
Anzeige
Hannover

Auf gleich 13 Panzergranaten aus dem Zweiten Weltkrieg stießen am Dienstag Mitarbeiter eines beauftragten gewerblichen Kampfmittelräumfirma am Industrieweg/Wiesenauerstraße.

Der herbeigerufene Kampfmittelbeseitigungsdienst erklärte den Großteil der Granaten für nicht transportfähig und beschloss die Sprengung vor Ort. Zehn davon wurden planmäßig gegen 14.15 Uhr vor Ort in die Luft gejagt, drei konnten sicher abtransportiert werden, berichtet Feuerwehr-Sprecher Michael Hintz. Die Polizei brauchte nur den Bereich um die Baustelle sichern, da die Granatenvernichtung nicht mit der Sprengung einer Weltkriegsbombe vergleichbar ist.

Handgranatenfund auf Baustelle am Industrieweg

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte den Sprengmeister Marcus Rausch geschickt. Der stellte fest, dass die etwa 13 Kilogramm schweren und etwa 35 Zentimeter langen Waffen deutschen Ursprungs lieber nicht tra nsportiert werden sollten. Zu gefährlich! Vor allem natürlich für Menschen, die nicht professionell damit zu tn haben. „Von solcher Munition geht immer Gefahr aus“, sagte Rausch. „Diese Waffen sind gefährlich und wenn man auf so etwas stößt, sollte man dies grundsätzlich melden.“ Auch nach Jahrzehnten funktionierten solche Waffen noch tadellos. Auf dem Gebiet am Industrieweg selbst sind die Such-Arbeiten abgeschlossen, dort liegt nun nichts Gefährliches mehr.

Von Petra Rückerl