Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Buskontrolle in Hannover: 23 Fahrer, 23 Verstöße
Hannover Meine Stadt Buskontrolle in Hannover: 23 Fahrer, 23 Verstöße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 23.11.2018
Grosskontrollen: Die Polizei überprüfte wieder einmal Fernbusse am ZOB in Hannover.
Anzeige
Hannover

Die Polizei hat am Freitag bei einer Großkontrolle von 18 Reisebussen am ZOB in Hannover bei sieben Fahrzeugen Verstöße festgestellt. Bei den Busfahrern sah es hinsichtlich der Einhaltung der Sozialvorschriften noch schlechter aus: 23 Verstöße bei 23 Fahrern.

Unterstützt von Mitarbeitern des Zolls überprüften Beamte der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) zwischen 9 und 14.30 Uhr insbesondere auch die Einhaltung der Sozial- und Beförderungsvorschriften. 16 Fahrer waren ohne die erforderliche Fahrerkarte für den digitalen Fahrtenschreiber unterwegs, drei Fahrer hatten die erforderlichen Ruhezeiten nicht eingehalten, und jeweils zwei Busse wurden zu lange beziehungsweise ohne erforderlichen Arbeitsnachweis gefahren.

Anzeige

Darüber hinaus stellten die Beamten zwei Mängel bezüglich defekter Beleuchtung sowie fehlender Ausrüstungsgegenstände fest. Ein deutscher Reisebus musste vor seiner Weiterfahrt einen beschädigten Reifen wechseln.

Doch auch der Zoll wurde fündig: In einem estnischen Bus entdeckten die Fahnder 250 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak und beschlagnahmte ihn. Gegen die beiden Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, und noch vor Ort mussten sie 7000 Euro nachversteuern.

Um die Sicherheit des gewerblichen Personenverkehrs weiter zu erhöhen, wird die Polizeidirektion Hannover auch in Zukunft Reisebusse kontrollieren.

Von ANDREAS KRASSELT