Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Gibt es jetzt schon 13 OB-Kandidaten?
Hannover Meine Stadt Hannover: Gibt es jetzt schon 13 OB-Kandidaten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 14.08.2019
Hannover

Ist es mehr als ein bloßes Gerücht? Angeblich gibt es inzwischen 13 OB-Kandidaten. Die Stadtverwaltung nennt keine Zahlen. Das seien „Wasserstandsmeldungen“, heißt es. Schließlich könne jedermann bis zum 23. September um 18 Uhr Unterlagen und Unterstützer-Unterschriften im Rathaus abgeben.

Interesse am Amt des Verwaltungschefs hatte auch ein Bayer. Er rief im Rathaus an, sagte, er habe gehört, die wichtigste Stelle bei der Stadt sei frei und er interessiere sich dafür. Als der Mann erfuhr, dass er selbst vorbeikommen muss, um eine Versicherung an Eides Statt abzulegen und die 500 Vordrucke für Unterstützer-Unterschriften abzuholen, war es aus mit der Bewerbung.

Wer von einer Partei ins Rennen geschickt wird, braucht die Unterstützer-Unterschriften nicht. Ganz egal, wie viele Mitglieder für den Kandidaten stimmten. Zehn waren es bei der Aufstellung von Pirat Adam Wolf. Die Partei Freie Wähler, für die Ronald Rüdiger (38, Oberstudienrat) antritt, hat nur 25 Mitglieder.

Acht Männer und vier Frauen bekannt

Offiziell bekannt ist, dass sich acht Männer und vier Frauen um das Oberbürgermeisteramt bewerben. Die FDP verzichtet auf eine Nominierung. Parteichef Patrick Döring: „Ich kann keinen Mangel erkennen.“

Das sind die Kandidaten für das Oberbürgermeister-Amt in Hannover

Kandidieren werden Ex-Stadtkämmerer (heute Enercity-Vorstand) Marc Hansmann (SPD), Ex-VW-Nutzfahrzeuge-Chef Eckhard Scholz für die CDU, der Landtagsabgeordnete Belit Onay für die Grünen. Die Linken setzen auf die Regionsabgeordnete Jessica Kaußen, die Satiretruppe „Die Partei“ hat Catharina Gutwerk nominiert, unterstützt aber auch Julian Klippert. Die Piraten haben den Ratsherrn Adam Wolf nominiert. Die AfD hat den einstigen Drei-Sterne-General Joachim Wundrak aufgestellt. Für die Partei Freie Wähler tritt Ronald Rüdiger an. Daneben gibt es drei Unabhängige (außer Klippert): Kulturmanagerin Iyabo Kaczmarek, Ratsherr Tobias Braune und die gebürtige Amerikanerin Ruth Gilmore.

Wahlausschuss entscheidet am 27. September

Iyabo Kaczmarek hat längst genug Unterstützer, Julian Klippert nach eigenen Angaben ebenfalls. Wenn beide auf ihren Listen ein- und dieselben Unterstützer hätten, muss die Stadt prüfen, wer wo zuerst unterschrieb. Ob wirklich jeder Bewerber die Voraussetzungen erfüllt, wird am Freitag, 27. September, der Wahlausschuss entscheiden.

Lesen Sie hier mehr:

Marc Hansmann: Rot – mit vielen grünen Zügen

Hansmann (SPD) will Stadt gestalten: „Dafür brenne ich“

Lange Laube: Onay will mehr Platz für Radverkehr

Grüner OB-Kandidat spürt „Energie, was zu reißen“

Ordnung, Waffenverbot und Sozialarbeit: Das will OB-Kandidat Scholz für Hannover

CDU-Kandidat Eckhard Scholz ganz privat: „Sie ist meine Homebase“

Von Vera König

Eine Typisierungsaktion am Wochenende soll Michelle Hohbeins Leben retten. Die Aktion in Rethen findet wegen des hohen Zuspruchs nicht in der alten Feuerwehrwache, sondern im größeren Rethener Familienzentrum (Braunschweiger Straße 2D) statt.

16.08.2019

Zum dritten Mal hat sich das Nordufer des Maschsees in einen Ideen-Boulevard verwandelt. Dabei haben Start-ups und Konzerne ihre digitalen Projekte vorgestellt. Die NP hat sie unter die Lupe genommen.

14.08.2019

Am 18. Mai wurde Gertrud von Hindenburg auf dem Stöckener Friedhof begraben. Ihre letzte Ruhestätte fand sie dort jedoch nicht. Hannover war nur der Auftakt der verrückten Reise ihrer sterblichen Überreste. Am Ende landete sie mit ihrem Ehemann Paul an einem Ort, mit dem die beiden eigentlich nichts zu tun hatten.

14.08.2019