Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Gehhilfe auf Bus-Frontscheibe geschleudert
Hannover Meine Stadt Gehhilfe auf Bus-Frontscheibe geschleudert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 27.11.2019
Ermittlung: Die Polizei fasste den mutmaßlichen Täter. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Da muss jemand aber sehr wütend gewesen sein: Eine Gehhilfe schleuderte ein zunächst unbekannter Mann am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr auf die Frontscheibe eines Busses der Linie 134 (Richtung Peiner Straße).

Stock knallt auf Scheibe

Der 27-jährige Busfahrer war auf der Fernroder Straße in Richtung Rundestraße unterwegs. Ohnehin war die Fahrt nicht einfach, unterhalb der Eisenbahnbrücke fuhr er zwischen mehreren Fahrradfahrern, als er plötzlich einen Knall hörte, die Gehhilfe sah und sofort eine Gefahrenbremsung einleitete. Durch die harte Bremsung stürzte eine 64-jährige Frau im Bus.

35-Jähriger ist mutmaßlich der Täter

Der Fahrer stieg aus, entdeckte den geworfenen Stock, machte aber nicht den Besitzer aus. Die Polizei ermittelte anschließend aber einen 35-Jährigen, der die Tat mutmaßlich begangen haben soll. Er muss sich nun wegen des Verdachtes des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fahrlässiger Körperverletzung – mit Blick auf die gestürzte Frau – verantworten.

Die Polizei sucht noch Zeugen für den Vorfall. Wer etwas gesehen hat, möge sich bitte unter der Rufnummer 0511/109-1888 an den Verkehrsunfalldienst Hannover oder jede weitere Polizeidienststelle melden.

Von Petra Rückerl