Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: „Gartenträume“ – so grün präsentiert sich die Region
Hannover Meine Stadt Hannover: „Gartenträume“ – so grün präsentiert sich die Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 02.05.2019
Quelle: Frank Wilde
Hannover

Eigentlich ist der Vorplatz der Markthalle eher nicht als grüne Oase in der City bekannt. Aber davon träumen darf man ja. Ganz besonders am Mittwoch, dem 22. Mai. Denn dann startet dort unter dem Motto „Gartenträume“ der Reigen der Jubiläumsfeste zur zehnten Gartenregion.

Auch dies eine Art Traum, der allerdings Wirklichkeit wurde. „Erste Kernideen gab es schon zur Expo“, so Regionspräsident Hauke Jagau am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms. „Unsere Zielgruppe waren aber immer schon die Menschen, die hier leben. Ihnen wollen wir bewusst machen, wie schön es in der Region ist.“

Eine Erfolgsgeschichte

Trotz anfänglicher Skepsis seien die zehn Jahre, in denen die Region nun ihre grünen Zonen in einem bunten Veranstaltungsreigen in den Vordergrund rückt, eine Erfolgsgeschichte, betonte Jagau. „Es ist herausragend, was wir in der gesamten Region an Kulturlandschaften zu bieten haben.“ Das Bewusstsein dafür sei auch wegen der Gartenregion gestiegen.

Kosten von 400.000 Euro

Um das Jubiläum zu feiern, hat die Region ordentlich in die Tasche gegriffen. Statt 30 bis 40 kleine Veranstaltungen wird es diesmal zwar nur zehn geben, die können sich aber sehen lassen. Statt wie sonst 60 000 Euro kostet das im Jubiläumsjahr dann auch 400 000 Euro.

Doppeldecker-Bus als Erkennungsmerkmal

Erkennungsmerkmal bei allen zehn Festen ist ein großer Doppeldecker-Oldtimer-Bus, der zu einem Pflanzenbus umgebaut wurde. Überall stehen Kübel mit Gewächsen, Blumen, Zierpflanzen und Gewürze. Mal dient der Bus als Infostand, mal als Café, mal werden dort Workshops abgehalten, mal lässt sich dort einfach eine grüne Auszeit nehmen. Als zentrales Marketinginstrument soll der Bus jedoch in allen Fällen einen Wiedererkennungswert schaffen.

Die Auftaktveranstaltung vor der Markthalle beginnt um 11 Uhr und endet um 19 Uhr. Der Vorplatz soll sich dabei durch eine Vielzahl von Gartenkübeln in eine grüne Oase verwandeln und in Liegestühlen und Hängematten eben zum Gartenträumen einladen. Es wird etliche Mitmachaktionen geben, etwa zum Pflanzen. Motto: „Erholen, entspannen, erforschen“, so Sonja Beuning, als Fachbereichsleiterin Planung und Raumordnung für das Programm verantwortlich.

Das vollständige Programm gibt es hier. 

Von Andreas Krasselt