Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Frau im Rollstuhl von Unbekanntem angefahren
Hannover Meine Stadt Hannover: Frau im Rollstuhl von Unbekanntem angefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 30.07.2019
GESUCHT: Am Sonnabend hat ein unbekannter Autofahrer eine Frau in ihrem Rollstuhl angefahren und ist danach geflüchtet.
GESUCHT: Am Sonnabend hat ein unbekannter Autofahrer eine Frau in ihrem Rollstuhl angefahren und ist danach geflüchtet. Quelle: dpa
Anzeige
HANNOVER

Am Sonnabend ist es in der Südstadt zu einem Unfall gekommen, bei dem eine 45-jährige Frau in ihrem Rollstuhl verletzt wurde – der Fahrer ist laut Polizei flüchtig und sucht jetzt den Unfallverursacher.

Beim Überqueren der Heinrich-Heine-Straße angefahren

Der Vorfall hatte sich am Mittag zwischen 12 Uhr und 13 Uhr an der Kreuzung Mendelssohnstraße/Ecke Heinrich-Heine-Straße ereignet. Die gesundheitlich stark eingeschränkte Frau befuhr mit ihrem Rollstuhl den Gehweg der Mendelssohnstraße aus Richtung Böhmerstraße. Während sie die Heinrich-Heine-Straße überquerte, kam ein bislang Unbekannter in einem rosafarbenen Auto aus der Mendelssohnstraße gefahren und bog ab nach rechts auf die Heinrich-Heine-Straße, so die Polizei weiter.

Hierbei berührte das Auto die Rollstuhlfahrerin, die sich dadurch leicht verletzte. Der Fahrer sei weiter gefahren in Richtung Hildesheimer Straße, ohne sich um die 45-Jährige zu kümmern. Von dem Vorfall berichtete die Frau ihren Betreuer am Montag, der danach die Polizei einschaltete.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, speziell einen Mann, der dem Unfallopfer zunächst geholfen hatte. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Südstadt unter 0511 109 32 17 entgegen.

Von Andreas Voigt

Brandgefahr durch Klimawandel - Lösch-Hubschrauber für die Feuerwehr?
29.07.2019
29.07.2019
29.07.2019