Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Plötzlich Sommer: Hannover schwitzt an
Hannover Meine Stadt Plötzlich Sommer: Hannover schwitzt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 02.06.2019
Endlich angrillen: Eike und Laura genießen den Sommertag an den Ricklinger Teichen. Quelle: Fotos: Heusel
Hannover

Und plötzlich ist es da, das Sommerwetter: Nachdem der Höchstwert am Donnerstag noch bei maximal 18 Grad herumdümpelte, fiel am Sonntag die 30-Grad-Marke. Nach einem viel zu trüben Mai genossen die Hannoveraner am Wochenende überall die Sonne.

Lange Schlange vorm Annabad

Vor dem Annabad in Kleefeld bildeten sich schon am frühen Mittag lange Schlangen. „Das ist das erste gut besuchte Wochenende der Saison“, sagt Ulrich Kaste, der als Badeaufsicht nach dem Rechten sieht. Es ist voll – aber nicht zu voll: Auf den Rasenflächen haben bereits rund 3500 Besucher ihre Handtücher ausgebreitet. Heiß begehrt sind jetzt schon die schattigen Plätze. Kein Wunder: Satte 29,6 Grad zeigt das Thermometer der großen Badeuhr bereits an.

So macht Sommer Spaß – an den Ricklinger Teichen. Quelle: Nancy Heusel

Linda Kaul macht die Hitze nichts aus. „Hier im Freibad kann ich die Sonne ja genießen“, sagt die Stadtbahnfahrerin, die heute frei hat und mit einer Freundin da ist. Sie grinst: „Sonst, im Fahrerstand, kann es bei 30 Grad schon mal unangenehm werden.“

Angrillen am Dreiecksteich

Henrik und Joshua war es im Freibad zu voll. Deshalb sind die Schüler auf die Ricklinger Kiesteiche ausgewichen, wo sich hunderte Sonnenhungrige versammelt haben. Statt Sprungturm nutzen die beiden Jungs hier einen Baum am Dreiecksteich für die ultimative Erfrischung. „Das Wasser ist etwas kälter als im Freibad“, sagt Henrik. „Aber das stört uns nicht – bei dem strammen Wetter“, mein sein Kumpel Joshua.

Florian Horey (30) und Gesche Himmert (29) genießen ein Eis in Linden. Quelle: Nancy Heusel

Ein paar Schritte weiter haben Eike (28) und Laura (25) ihren Grill aufgebaut. „Wir kommen hier seit zwei Jahren zum Grillen her – das hat schon Tradition“, erzählt Eike, während er versucht, die heißen Würstchen ohne Grillzange zu wenden. „Die Leute hier sind einfach immer freundlich. Handtuchnachbarn haben uns sogar ein Würstchen ’geliehen’, weil wir nicht genug dabei hatten“, grinst Eike.

Eis im Schatten – heiß begehrt

Vor der Eismanufaktur Frioli in Linden hat sich am Nachmittag eine Schlange gebildet. Wibke (37) und Stephan (38) sitzen daneben im Schatten und genießen ihre Kugeln Waldmeister-Tonkabohne und Karamell mit Fleur de Sel. Sind 31 Grad in der Stadt nicht schon zu heiß? „Das ist der erste richtig warme Tag“, sagt Wibke. „Der ist gut zu ertragen.“ Wenn auch nicht in der prallen Sonne, gibt sie zu: „Wir haben auf dem Weg hierher die Straßenseite gewechselt, um im Schatten zu gehen.“

Hannover: Es bleibt heiß, aber Unwetter drohen

Rasant ging es am Wochenende hoch auf 30 Grad – und warm bleibt es auch die nächsten Tage. Das Bilderbuchwetter vom Wochenende weicht aber etwas dem schwülheißen Frühsommer.

Denn bereits ab Montag drohen am Nachmittag Unwetter mit Regenfällen, Wind und Gewitter.

Auch im weiteren Verlauf der Woche kann es immer wieder – und vor allem am Nachmittag – zu Schauern und Gewitter kommen. Zum Ende der Woche hin droht dann zudem ein deutlicher Temperatureinbruch bis unter 20 Grad, bevor es zum Sonntag hin wieder freundlich wird – und immerhin bis zu 23 Grad warm.

Von Simon Polreich

Das vierte Brauereifest haben an zwei Tagen 15.000 Fans der Herrenhäuser Brauerei besucht. Zu verkünden hatte die Privatbrauerei auch etwas: Sie bleibt weitere drei Jahre Hauptsponsor beim Eishockey-Oberligisten Hannover Indians.

02.06.2019

Die Fridays-for-Future-Bewegung besteht schon lange nicht mehr nur aus Schülern. Auch Eltern oder Wissenschaftler haben sich längst angeschlossen – und jetzt ziehen auch Hannovers Studenten nach.

02.06.2019

Nach dem angekündigten Rücktritt von SPD-Chefin Andreas Nahles reagieren Parteimitglieder aus Hannover entsetzt. Kritik gibt es vor allem an der Parteispitze.

02.06.2019