Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Dicker Ast stürzt auf Kinder
Hannover Meine Stadt Hannover: Dicker Ast stürzt auf Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.07.2018
GEFÄHRLICH: Ein Arbeiter sägt Äste ab, die herunterfallen könnten. Quelle: Foto: Petrow
Anzeige
Hannover

Der Schock bei den Kindern, die auf einem Spielplatz an der Boelckestraße spielten, war groß. Der vom Baum gefallene Ast hatte laut Polizei einen Durchmesser von 40 Zentimetern. Eine ordentliche Last, wäre sie auf einem schmächtigen Kinderkörper gelandet. Das Geschrei sei groß gewesen, erzählt ein Nachbar der NP. Erwachsene seien hinzugelaufen und hätten sich um die Kinder gekümmert.

Die Polizei sperrte den Bereich, in dem mehrere alte und große Bäume stehen, ab. Mitarbeiter des Grünflächenamts machten sich mit Sägen ans Werk, um weitere abfallende Äste zu verhindern.

Anzeige

Seitens der Stadt wurde aber auch festgestellt: „Einem solchen Astabbruch ist leider trotz gewissenhaftester Arbeit nicht präventiv zu begegnen.“ Es habe sich um einen sogenannten Grünast gehandelt, der weder krank noch morsch war, aber wegen der anhaltenden Trockenheit zu wenig Wasser hatte und dadurch weniger elastisch war. „Die Kontrolle der Bäume auf dem Spielplatz ist ordnungsgemäß erfolgt. Dabei sind keine Auffälligkeiten festgestellt worden“, sagt Stadt-Sprecherin Michaela Steigerwald.

Allerdings hat es in Hannover in der Vergangenheit mehrfach Unfälle mit herabfallenden Ästen gegeben. Im Maschpark starb im August 2017 ein 31-Jähriger, als er auf dem Nachhauseweg von einem Ast getroffen worden war.

Von Eva-Maria Weiss