Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Das ist am Wochenende los
Hannover Meine Stadt Hannover: Das ist am Wochenende los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 08.04.2018
Das Frühlingsfest auf dem Schützenplatz läuft noch bis zum 22. April. Quelle: Kutter
Hannover

Wie 1001 Nacht: Rummel-Spaß auf dem Schützenplatz

Bei Sonnenschein macht ein Bummel über den Rummel noch viel mehr Spaß! Bis 22. April läuft das Frühlingsfest täglich ab 14 Uhr auf dem Schützenplatz. Etwa 35 Fahrgeschäfte lassen die Herzen der kleinen und großen Besucher höher schlagen, eine Sensation ist der „größte portable Teppich der Welt“ – mit „1001 Nacht“ geht es in 27 Meter Höhe. Außerdem dabei: Die größte mobile Wildwasserbahn Europas bringt Erfrischung. In der Festhalle Ahrend rockt heute DJ Stephan Mangelsdorff, morgen steigt die „Happy 96“-Party mit DJ Chris van Luis. Ostermontag hatte das Frühlingsfest die Besucher mit einem Tagesfeuerwerk aus Laserlicht und Farbnebel überrascht, am Freitag wird es nach Einbruch der Dunkelheit traditionell: Um 21.45 wird das Höhenfeuerwerk gezündet. Tipp für alle Sparfüchse: Mittwoch ist Familientag – mit bis zu 50 Prozent Rabatt.

Die Leinwand ist grün: Tierfilme im Cinemaxx

Freuen Sie sich auf die besten Naturfilme des Jahres: Atemberaubende Bilder, packende Stories – der bekannte TV-Journalist Dirk Steffens präsentiert einen Zusammenschnitt aus sieben preisgekrönten Tierdokus, die beim Naturfilmfestival „Green Screen“ ausgezeichnet wurden. Sonnabend ab 17 Uhr zeigt das Cinemaxx am Raschplatz die 90-Minuten-Version. Die Stars des Films: Wölfe in Äthiopien, die Reise der Zugvögel von der Arktis bis nach Afrika, das faszinierende Licht der Glühwürmchen. Tickets: zehn Euro.

Blick hinter die Kunst-Kulissen

Die Hannover-Premiere im vergangenen Jahr kam prima an, Freitag, Sonnabend und Sonntag bieten die Europäischen Tage des Kunsthandwerks in Hannover ein noch pralleres Programm: Goldschmiede und Modedesigner, Textil-Ateliers und Webereien, Drechsler und Lederkünstler – sie alle lassen sich von Besuchern über die Schultern schauen. 67 Ateliers und Werkstätten öffnen ihre Türen. Das Programm online: hannover.kunsthandwerkstage.de

Neuer Standort für den Kinderflohmarkt

Der Kinderflohmarkt in der Altstadt hat eine neue Heimat: Klamotten, Spielzeug und vieles mehr zu Schnäppchenpreisen gibt es ab diesem Sonnabend auf der Wiese am Landtag und damit in direkter Nachbarschaft zum „großen Bruder“, dem Altstadtflohmarkt. Immer am zweiten Sonnabend im Monat läuft der Kinderflohmarkt, ab sofort übrigens eine Stunde länger als bisher – von neun bis 14 Uhr. Verkäufer zahlen fünf Euro pro Quadratmeter müssen einen Tisch mitbringen und bis spätestens acht Uhr da sein.

Hannover kann sein Supertalent beweisen

Hannover hat Talent – vielleicht sogar Supertalent? Wer meint, richtig gut singen, tanzen, jonglieren zu können oder über andere Talente zu verfügen, kann das Sonnabend von zwölf bis 20 Uhr im Hannover Congress Centrum beweisen. Das Casting für die RTL-Show „Das Supertalent“ läuft allerdings ohne die Jury um Dieter Bohlen. Bewerber müssen einen Ausweis dabei haben, Kids unter 18 Jahren die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten.

Schrille Show im Viererpack

Ein schräges Musical mit Kultstatus: Am Wochenende wird in der Swiss Life Hall (Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg) viermal die „Rocky Horror Show“ gezeigt. Der unartigste Spaß der Musikgeschichte inklusive Frank’n’Furter, Riff Raff und Time Warp beginnt am Freitag um 20, am Sonnabend um 16 und 20 Uhr, am Sonntag um 14 Uhr (Einlass jeweils eineinhalb Stunden früher). Inklusive Pause dauert die schrille Show rund zwei Stunden. Karten: 50,36 bis 99,50 Euro.

Janis-Joplin-Abend mit Rockband

Da hatte die Rocklady wohl recht: „Man kann nicht den Blues singen und Joghurt essen“, sagte einst Janis Joplin, deren Stern mit nur 27 Jahren verglühte. Sybille Kress und Elena Weber geben dieses Zitat als Leitfaden für ihr Programm an. „Peace of my Heart“ bildet Sonnabend ab 20 Uhr im Pavillon (Lister Meile 4) Stationen aus dem Leben der berühmten Sängerin ab. Der Theaterabend mit Rockband kostet 24 Euro.

Tränen-Garantie bei dieser „Love Story“

Dieses Stück wird die Zuschauer zu Tränen rühren: Das Theater für Niedersachsen spielt Sonntag ab 18 Uhr im Theater am Aegi „Love Story“. Intendant Jörg Gade bringt den Filmklassiker der 70er Jahre (samt seinen Ohrwürmern) auf die Bühne. Erich Segal schrieb den Roman, Ali McGraw und Ryan O’Neal wurden als tragisches Liebespaar damals weltberühmt. Der reiche Student Oliver bricht mit seiner konservativen Familie, als er sich in die Kellnerin Jenny verliebt – doch bei ihr wird eine unheilbare Blutkrankheit diagnostiziert. Tickets für die mitreißende Musicalversion der Romeo-und-Julia-Story kosten 19 bis 39 Euro.