Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Das gibt es zu sehen am Tag der Architektur
Hannover Meine Stadt Das gibt es zu sehen am Tag der Architektur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 29.06.2019
Frisch saniert: Die Fassade des Heinemannhofs in Kirchrode. Ein Spätwerk des Architekten Henry van de Velde. Quelle: Mahlstedt
Hannover

Kleine Kitas sind zu sehen, ein Spielplatz. Aber auch riesige Verwaltungsbauten und Industriegebäude: Der Tag der Architektur am Sonntag (30. Juni) deckt auch 2019 das ganze Spektrum der Baukunst in Niedersachsen ab. Hannover ist mit 23 Projekten vertreten, zu denen Architekten und Bauherren in Führungen und Gesprächen Informationen geben.

Der Heinemannhof von 1928 (Führungen 11, 13 und 15 Uhr) an der Brabeckstraße in Kirchrode stammt aus der Feder des berühmten Architekten Henry van de Velde, er gehört zu seinem Spätwerk. Die Stadt, die darin ein Pflegeheim betreibt, ließ die Fassade des Denkmals sanieren und gab dieser ihre alte Schönheit zurück. Auch die Portalgebäude wurden erneuert, im Stile der Entstehungszeit. Ursprünglich war der Gebäudekomplex als Alterswohnsitz für jüdische Damen vorgesehen.

Schifffahrtsamt zeigt neue Steuerungszentrale

Von der neuen Leitzentrale des Wasser- und Schifffahrtsamtes am Gaimweg in Anderten (Führungen 11.30, 13.30 und 15 Uhr) sollen künftig sämtliche Schleusen und Pumpwerke am Elbe-Seiten-Kanal, der Oststrecke des Mittellandkanals sowie der angeschlossenen Stichkanäle gesteuert werden. Ein schnöder Zweckbau ist sie trotzdem nicht geworden. Das Gebäude orientiert sich in Form und Material sowohl an der Schleusenanlage sowie dem angrenzenden Bauhof und wurde im August 2018 fertiggestellt.

Eine Auswahl der Gebäude, die in Hannover 2019 von Architekten und Bauherren bei Führungen präsentiert werden.

In Premiumlage in unmittelbarer Nähe zum Maschsee hat die Firma Gundlach ein neues, kleines Wohnquartier hochgezogen. Der Gebäudekomplex am Altenbekener Damm (Führungen 11 und 14 Uhr) orientiert sich an der klassischen Backsteinarchitektur der Südstadt und gruppiert sich um einen grünen Innenhof, in dem es auch Gärten für die Bewohner gibt.

Gundlach zeigt auch das frisch im Juni 2019 fertiggestellte Recyclinghaus am Kronsberg (Treppenkamp 1, Führungen jeweils stündlich zwischen 11 und 16 Uhr). Ein Experiment, bei dem es um die Frage ging, wie viel Recycling bei einem Neubau möglich ist. Einziehen sollen darin eine große Familie oder eine Wohngemeinschaft.

Holzsiedlung der Üstra kann besichtigt werden

Ökologisch geht es auch in der Üstra-Siedlung an der Wedelstraße zu (Führungen 11, 13 und 15 Uhr), die auf dem Gelände des ehemaligen Stadtbahndepots an der Vahrenwalder Straße errichtet wurde. In Holzbauweise, das ist das Besondere daran. Das erste Gebäude mit Musterwohnung ist mittlerweile fertiggestellt.

Der Bremsspezialist Wabco brauchte an seinem Traditionsstandort am Lindener Hafen mehr Platz für seine Entwicklungsabteilung. Auch der Neubau dafür kann besichtigt werden (Führungen 11, 13 und 15 Uhr).

Außerdem können am Tag der Architektur in Hannover unter anderem das neue Vereinssportzentrum von Hannover 96 an der Stammestraße, der neue Verwaltungsbau der Stadt am Schützenplatz, die beiden Neubauten am Marstall sowie die Üstra-Haltestelle Rosenstraße mit dem futuristischen Dach besichtigt werden.

Alle Infos zum Tag der Architektur gibt es auf der Homepage der Architektenkammer.

Von Christian Bohnenkamp

Am Freitagabend kam es im Kattenbrookstrift in Hannover zu einem Brand in einer Tiefgarage.

29.06.2019

Jetzt ist es amtlich: Der Enercity-Vorstand Marc Hansmann wird der nächste OB-Kandidat von Hannovers SPD. Gewählt wurde er an einem ungewöhnlichen Ort – passend zur sozialdemokratischen Achterbahnfahrt der vergangenen Monate.

28.06.2019

Elvis Q. wurde wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er raste ungebremst gegen einen Baum, seine Geliebte starb. Ein Urteil, das mehr Fragen offen lässt als Antworten gibt.

28.06.2019