Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Toilettensanierung im Schneckentempo?
Hannover Meine Stadt Toilettensanierung im Schneckentempo?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 27.05.2019
Müssen saniert werden: Viele Schultoiletten in Hannover. In den nächsten Jahren will die Stadt das ändern. Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Es war eine dünne Bilanz, die Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette am Donnerstag in der Ratssitzung vorlegte. Im April 2018 hatte die Politik das 23,4 Millionen schwere Sanierungsprogramm für Schultoiletten auf den Weg gebracht. Rund ein Jahr später wollte die CDU wissen, was seitdem passiert ist. Nicht viel, so jedenfalls muss man die Antworten der Stadt verstehen.

Abgeschlossen aus dem Programm ist erst die Sanierung der Toiletten in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Das liegt auch daran, dass die eigentlichen Planungen noch gar nicht richtig Fahrt aufgenommen haben. Zum 1. Januar hat die Stadt zwei Stellen besetzt, die dafür zuständig sind. Allerdings geht es nach Ansicht der Verwaltung nicht ohne externe Hilfe. Per Ausschreibung sucht die Stadt Büros, die sie bei der geplanten Sanierung von 31 Toiletten unterstützen.

Anzeige

Stadt will in drei bis vier Jahren fertig werden

Der CDU geht das nicht schnell genug. „In diesem Tempo wird es 31 Jahre dauern“, ärgerte sich CDU-Ratsfrau Stefanie Matz. Tegtmeyer-Dette widersprach dieser Einschätzung: „Es ist unser fester Wille, das Programm in den nächsten drei bis vier Jahren abzuschließen“, versicherte sie.

Bei vielen Schulen, die ohnehin saniert würden, würden außerdem die Toiletten gleich mit erneuert. „Bei der IGS Linden und der IGS Roderbruch sind wir dabei“, sagte Tegtmeyer-Dette.

Von Christian Bohnenkamp