Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Region bestätigt Blaualgen-Alarm im Sieben-Meter-Teich
Hannover Meine Stadt Region bestätigt Blaualgen-Alarm im Sieben-Meter-Teich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 18.02.2019
EKEL-ALARM: Hans Hermann Eikemeier hatte die Verunreinigung des Kiesteichs als einer der Ersten bemerkt. Quelle: Dröse
Hannover

Die ungewöhnliche Ausbreitung von Blaualgen im Winter im Sieben-Meter-Teich in Ricklingen hat sich nun auch amtlich bestätigt. Auch die von der Region Hannover in Auftrag gegebenen Laboruntersuchungen habe eine toxische Verunreinigung mit Cyanobakterien festgestellt.

Vor knapp zwei Wochen hatte ein zunächst unerklärlicher, bläulicher Schlierfilm auf der Oberfläche des Kiesteiches Ekel-Alarm bei Spaziergängern und Anglern ausgelöst. Biologen des Anglerverbands hatten Proben entnommen und Blaualgen unterm Mikroskop gefunden. Dieser Nachweis sogenannter Cyanobakterien gelang nun auch im Labor.

Da diese toxische Verunreinigung natürlicher Ursache ist, sehe die Region als Wasserbehörde keinen Anlass zu weiteren Maßnahmen, so Sprecher Klaus Abelmann, zumal die Bakterien bereits im Begriff seien, sich zu zersetzen. Auf Grund der Vergiftungsgefahr werde die Stadt Hannover jedoch Warnschilder aufstellen, um unter anderem Hundebesitzer darauf hinzuweisen, ihre Tiere dort nicht trinken zu lassen.

Von kra

Wegen Baumfällarbeiten wird die Bernadotteallee am Sonntag (24. Februar) in der Zeit von 7 bis 18 Uhr zwischen Fritz-Behrens-Allee und Walderseestraße voll gesperrt.

18.02.2019

Weil ein Kassierer (23) sich weigerte, Geld rauszugeben, gingen zwei Räuber bei einem Überfall auf eine Tankstelle in Laatzen leer aus. Nun fahndet die Polizei nach den Tätern.

18.02.2019

Vor drei Jahren schüttete ein Ex-Freund Vanessa Münstermann ätzende Flüssigkeit ins Gesicht, seitdem ist ihre linke Gesichtshälfte entstellt. „Ich sehe jetzt beschissen aus. Aber ich habe eine Tochter und einen liebevollen Mann zu Hause“, sagt die junge Mutter.

18.02.2019