Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mann bedroht Frau mit Schusswaffe – SEK nimmt ihn fest
Hannover Meine Stadt

Hannover: 34-Jähriger bedroht Frau mit Schusswaffe – SEK nimmt ihn fest

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 07.06.2021
In Hannover soll ein 33-jähriger Mann eine 50-Jährige Frau mit einer Waffe bedroht haben.
In Hannover soll ein 33-jähriger Mann eine 50-Jährige Frau mit einer Waffe bedroht haben. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Hannover

Ein 34 Jahre alter Mann hat am Wochenende in Hannover anscheinend eine 50 Jahre alte Frau mit einer Schusswaffe bedroht. Das führte zu einem SEK-Einsatz und zur Verhaftung des Mannes.

Auf NP-Anfrage hieß es von der Polizei Hannover, dass die Frau am Sonntag zur Mittagszeit zur Polizei gekommen sei und meldete, dass sie am Samstagabend während eines Streits in einer Wohnung im Stadtteil Mittelfeld von einem ihr bekannten Mann „mit einer echt aussehenden Schusswaffe“ bedroht worden sei und sie die Bedrohung „als ziemlich ernst zu nehmen“ empfinde.

SEK muss ran

Da Schusswaffenbesitz vermutet worden ist, sei das Spezial Einsatz-Kommando (SEK) einbezogen worden, um noch am Sonntag die Wohnung des Mannes am Engelbosteler Damm im Stadtteil Nordstadt zu durchsuchen.

Haftrichter am Zug

Der Mann sei angetroffen worden, man habe eine echte Schusswaffe gefunden und ihn deshalb auch festgenommen. Der Mann soll noch am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden, der entscheidet, ob er in Untersuchungshaft kommt oder wieder frei gelassen wird.

Neues aus dem NP-Newsroom

Unsere Übersicht zu den wichtigsten Nachrichten aus Hannover täglich gegen 13 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ein weiterer bei dem SEK-Einsatz in der Wohnung angetroffener Mann sei nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Kein Zusammenhang

Einen Zusammenhang mit den tödlichen Schüssen auf einen Autofahrer am Donnerstag in der Innenstadt von Hannover besteht laut Polizei nicht.

Von Ralph Hübner