Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Gewalt in Hannovers Partyszene eskaliert: Übergriffe mit Waffen, Messer und Bierflasche
Hannover Meine Stadt Gewalt in Hannovers Partyszene eskaliert: Übergriffe mit Waffen, Messer und Bierflasche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 01.12.2019
Mehrere Polizeieinsätze nach Gewalttaten in Hannovers Partyszene.
Hannover

In der Nacht zum Sonntag ist in der Partyszene in Hannover die Gewalt eskaliert. Bei gleich drei schweren Auseinandersetzungen und einem Überfall gab es mehrere Verletzte. Zum Einsatz kamen eine Schusswaffe, eine Schreckschusspistole, ein Messer und eine Bierflasche. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und in einem Fall wegen Raubes.

Die Schusswaffe kam in der Nähe eines Clubs an der Straße Expo Plaza (Mittelfeld) zum Einsatz. Zunächst hatte es in dem Laden Streit zwischen zwei Gruppen gegeben. Deshalb mussten alle Beteiligten gegen 2.40 Uhr das Lokal verlassen.

Schusswaffe gezogen

Als ein 18-Jähriger und seine drei Begleiter (16, 17, 19) an der Mailänder Straße die Gruppe wiedererkannte, mit der es zuvor auf der Tanzfläche im Club Stress gegeben hatte, ging es nach Angaben der Polizei draußen weiter. Im Verlauf zog einer der Beteiligten eine Schusswaffe und zielte damit auf den 18-Jährigen.

Dessen Begleiter flüchteten zurück in den Club, während der 18-Jährige von etwa fünf Angreifern am Boden mit Schlägen und Tritten traktiert wurde. Anschließend raubten die Täter dem jungen Mann die Jacke.

Im Handgemenge löst sich ein Schuss

Beschreibung der Angreifer: Der Täter mit der Waffe ist etwa 1,70 Meter groß, von athletischer Statur und von südländischer Erscheinung. Er trug einen weißen Rollkragenpullover, eine dunkle (grüne oder schwarze) Jacke und hat eine Undercut-Frisur. Ein Komplize ist knapp 1,90 Meter groß, von schmaler Statur und ebenfalls von südländischer Erscheinung. Er hat einen sogenannten Boxer-Haarschnitt und trug einen schwarzen Pullover (Nike) mit jeweils einem roten Streifen auf dem Ärmel. Hinweise an die Polizeiinspektion Süd unter Telefon 05 11/109 36 20.

Auch in einem Club an der Marktstraße (Mitte) hatte es zunächst verbalen Streit gegeben, der sich gegen 4.40 Uhr vor die Tür verlagerte. Dort kam es zur Schlägerei mit etwa zehn Beteiligten. Ein 29-Jähriger holte daraufhin eine Schreckschusswaffe aus seinem geparkten Auto. Damit bedrohte er seine Kontrahenten. Als diese ihn überwältigten, löste sich ein Schuss. Die meisten Beteiligten flüchteten dann vom Tatort.

Handverletzung nach Messerattacke

Zu einer noch größeren Schlägerei kam es um 5.30 Uhr Am Marstall (Mitte). Laut Zeugen waren daran rund 20 Personen beteiligt. Nach Angaben der Polizei war ein 22-Jähriger von vier Männern angegriffen und mit Schlägen traktiert worden. Ein Täter zückte ein Messer, stach damit in die Richtung des 22-Jährigen. Er erlitt eine Verletzung an der Hand, als er die Attacke abwehrte. Der Polizei gelang es, drei Verdächtige (21, 24, 28) festzunehmen.

Bereits gegen 3.30 Uhr war ein augenscheinlich betrunkener Mann (23) an der Ecke Lister Meile/Hamburger Allee (Mitte) auf zwei Frauen (je 21) losgegangen. Eine Frau wurde im Gesicht verletzt, der Täter wurde nach kurzer Flucht von der Polizei gefasst.

Von Britta Mahrholz

Der schwer behinderte Nico Mintken (20) will in Hannover seinen Traum von der eigenen Wohnung verwirklichen. Doch das Sozialamt stellt sich quer. Dabei hat der Azubi erfahren, wie unkompliziert die Dinge sein können.

01.12.2019

Der Arbeitsmarkt in der Region Hannover glänzte auch im November wieder mit guten Zahlen. Das ist auch ein Verdienst der Fallmanager des Jobcenters. Sie sind spezialisiert auf die komplexen Fälle und auf jeweils eine Bevölkerungsgruppe.

01.12.2019

Die Polizei fahndet nach zwei Räubern, die im Hauptbahnhof Hannover den Angestellten (29) eines Mini-Marktes überfallen haben. Die Täter erbeuteten Bargeld in unbekannter Höhe.

01.12.2019