Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mieterin klagt wegen 14 Euro
Hannover Meine Stadt Mieterin klagt wegen 14 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 23.09.2018
Anzeige
Hannover

Manchmal steckt der Teufel im Detail: So muss sich Beate Müller (Name geändert) sicher gewesen sein, dass sie die Klage gegen ihre Vermieter gewinnt. Schließlich steht im Mietvertrag, dass sie ein Anrecht auf fünf Wohnungsschlüssel hat. Nach dem Einbau einer neuen Wohnungstür gab es aber nur noch drei Schlüssel. Also verklagte Beate Müller ihre Vermieter auf zwei weitere Schlüssel. Wert: 14 Euro.

Drei Schlüssel reichen

Die Klage hat die Mieterin verloren. Zivilrichter Reinhard Wiehe meinte, dass man nicht stoisch an vertraglichen Regelungen festhalten dürfe. Die Vermieter hätten 2008 bei Vertragsabschluss der Klägerin alle Schlüssel überlassen. Nach dem Einbau der neuen Tür sei eine neue Situation entstanden. Weil die Mieterin danach wieder alle Schlüssel erhalten habe, sei der Sinn des Vertrages erfüllt worden. Zumal Beate Müller in ihrer Wohnung (Nordstadt, 65 Quadratmeter) alleine wohne und deshalb drei Schlüssel ausreichend seien.

Anzeige

Halbes Dutzend Klagen

Den Sinn dieser Klage muss man wohl auf dem Hintergrund des schlechten Verhältnisses Mieter/Vermieter sehen. Beim Amtsgericht gab es bereits ein halbes Dutzend Klagen zwischen den Parteien, es ging immer um Mietmängel. Insofern habe Amtsrichter Wiehe den Parteien eine Mediation angeboten, um der Ursache des Konflikts auf den Grund zu gehen. Das ältere Vermieter-Ehepaar sei dazu bereit gewesen, die wenig konfliktscheue Mieterin nicht, wie Gerichtssprecher Jens Buck erklärte.

Rechtsmittel kann Beate Müller nicht einlegen. Dafür ist der Streitwert zu gering.

Von Thomas Nagel