Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Für neue Conti-Brücke: Hans-Böckler-Allee für drei Tage gesperrt
Hannover Meine Stadt Für neue Conti-Brücke: Hans-Böckler-Allee für drei Tage gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 30.08.2019
Continental-Baustelle am Pferdeturm Quelle: Samantha Franson
Hannover

Die Bauarbeiten für die neue Continental-Unternehmenszentrale am Pferdeturm laufen mit Hochdruck. Ende September wird nun für ein Wochenende die Hans-Böckler-Allee gesperrt – dann wird die Stahlkonstruktion für die längste der vier geplanten Brücken montiert, die die acht Gebäude auf dem künftigen Conti-Campus miteinander verbinden sollen.

Die Hans-Böckler-Allee wird deshalb vom Freitag, 27. September, 18 Uhr, bis Montag, 30. September, 5 Uhr) zwischen dem Messeschnellweg und der Clausewitzstraße in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt, teilte Continental am Freitag mit. Für die Stadtbahnlinien 4 und 5 wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Am darauf folgenden Wochenende (4. bis 6. Oktober) wird eine Teilsperrung der Hans-Böckler-Allee nötig sein, der Stadtbahnverkehr ist dann nicht betroffen.

So soll der der Neubau der Continental AG am Pferdeturm in Hannover in einer Computersimulation nach Entwürfen des Architekturbüros Henn. Quelle: Continental/Henn (Simulation)

Brücke verbindet verschiedene Gebäudeteile

Die verschiedenen Gebäudeteile der neuen Conti-Verwaltung stehen auf beiden Seiten der viel befahrenen Verkehrsader Hans-Böckler-Allee: Deshalb ist eine Brücke notwendig, die die Straße mit einer Spannweite von 71 Metern überspannen wird. Die Stahlkonstruktion wird an einem Wochenende montiert, um den Berufsverkehr nicht zu beeinträchtigen. Da für Continental Sicherheit oberstes Gebot sei, werde die Einfallsstraße im genannten Zeitraum für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt – Autofahrer, Fußgänger, Radfahrer und Stadtbahn.

Umleitungsplan schon genehmigt

Einen entsprechenden Umleitungsplan für das letzte Septemberwochenende habe die Stadt bereits genehmigt, hieß es in einer Mitteilung des Automobilzulieferers. Folgende Umleitungen sind geplant:

– Der Straßenverkehr stadtauswärtswird per Beschilderung von der Marienstraße über Braunschweiger Platz, Bischofsholer Damm und Messeschnellweg bis zur Pferdeturmkreuzung umgeleitet.

– Der Straßenverkehr stadteinwärts wird aus Richtung Celle kommend über den Weidetorkreisel, die für die Dauer der Sperrung geöffnete Waldchaussee und die Fritz-Behrens-Allee in Richtung Stadtmitte geführt. Aus Richtung Messe wird über die Anschlussstelle Bischofshol und den Bischofsholer Damm in die City umgeleitet.

– Der Weg von der Innenstadt in den Stadtteil Kleefeld und umgekehrt führt über den Bischhofsholer Damm und den Messeschnellweg.

Da während der Zeit der Sperrung auf dem Messeschnellweg die Anschlussstelle Pferdeturm aus Richtung Celle voll gesperrt wird, ist dort auch ein Linksabbiegen nach Kleefeld nicht möglich. Eine entsprechende Umleitung wird über den Weidetorkreisel und die Karl-Wiechert-Allee eingerichtet, teilte Conti mit.

Fußgänger und Fahrräder sollen können alternativ die Umleitungsstrecke nutzen, die die Hans-Böckler-Allee über die Clausewitzstraße den Stadtparkweg neben dem Bahndamm und über die Kleestraße mit der Straße Am Pferdeturm verbindet.

Blick auf die Baustelle am Pferdeturm. Quelle: Samantha Franson

Linie 11 verkehrt ohne Einschränkungen

Für die Stadtbahnlinien 4 und 5 wird die Üstra für den Zeitraum 27. September, 21:00 Uhr bis 30. September, 3:30 Uhr einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen den Haltestellen „Freundallee“ und „Roderbruch“ (Linie 4) beziehungsweise „Anderten“ (Linie 5) einrichten. Die Linie 11 verkehrt ohne Einschränkungen.

Nachdem die Stahlkonstruktion für die Brücke montiert ist, werde sie für die restliche Dauer der Bauarbeiten mit einer Schutzeinhausung verkleidet, hieß es. Das erfolgt am ersten Oktoberwochenende (4. bis 6. Oktober), dafür werde zumindest eine Teilsperrung der Hans-Böckler-Allee nötig sein. Noch ist unklar, inwieweit Verkehrsteilnehmer von diesen Einschränkungen betroffen sein würden, hieß es. Der Stadtbahnverkehr wird nicht beeinträchtigt.

Vor rund einem Jahr wurde der Grundstein für die neue Continental-Zentrale für zunächst 1250 Beschäftigte gelegt. Nach der erfolgreichen Brückenkonstruktion befindet sich der „gesamte Rohbau kurz vor der Fertigstellung“, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Bereits zum Jahresende soll das Richtfest gefeiert werden. Der Einzug auf den Conti-Campus, der in einer weiteren Stufe auf bis zu 1600 Arbeitsplätze erweitert werden kann, ist für das Jahr 2021 geplant – dann feiert der Konzern seinen 150. Geburtstag.

Lesen Sie auch: Region Hannover im Fokus der Investoren

Von Inken Hägermann

Der Streit um die Millionen: Die Bürgermeister der Region Hannover rebellieren geschlossen gegen den Regionspräsidenten. Der Streit um die Regionsumlage ist zur Machtfrage geworden – auch wegen der Führungskrise im hannoverschen Rathaus.

30.08.2019

Seitdem Verleihfirmen E-Scooter in Hannover anbieten, hat die Nutzung drastisch zugenommen – und mit ihr auch die Missachtung der Verkehrsregeln. Die Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an.

30.08.2019

Der Abschied von der Muttermilch wird dem Tigernachwuchs im Zoo Hannover auf besondere Weise schmackhaft gemacht.

30.08.2019