Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Frischzellenkur zum Jubiläum von „Reimanns Eck“
Hannover Meine Stadt Frischzellenkur zum Jubiläum von „Reimanns Eck“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 29.04.2019
Tolle Idee:Küchenchef Ralf Finselberger zeigt die Platte mit Reimann-Klassikern im Miniformat. Quelle: Christian Behrens
Hannover

Um elf Uhr beginnt der Umtrunk mit Musik und kleinen Kostproben an der Lister Meile 26, bei dem – wie sonst am Silvestertag üblich – Ex-„Casa“-Chef Bodo Linnemann (78) an den Plattentellern steht. Und die Jungs von Gastrotrends, die das Lokal vergangenes Jahr von Gastro-Urgestein Ekki Reimann (77) übernommen haben, möchten zeigen, was sie sich zum Geburtstag der Eckkneipe alles überlegt haben. „Wir haben den Außenbereich verschönert, begrünt, Markise, Heizstrahler erneuert und komplett neu möbliert“, sagt Marvin Eberlein (26) von Gastrotrends. Nun stehen auch Hochstühle vor „Reimanns Eck“, an denen sich Gäste abends ein Glas Wein und die Neuheiten der Speisekarte servieren lassen können.

Klassiker jetzt auch als Häppchen-Platten

„Wir bieten Reimanns-Eck-Klassiker jetzt auch als Häppchen-Platten an“, erzählt Gastrotrend-Geschäftsführer Björn Hensoldt (26). Gerichte wie die legendäre Rinderroulade gibt es natürlich weiterhin – aber eben auch im Mini-Format. Die Platten werden 19 Euro kosten, im Mai als Jubiläumsangebot allerdings nur zehn Euro. „Die Gutscheine, die man dafür braucht, verteilen wir jetzt immer wieder auf der Lister Meile“, kündigt Hensoldt an.

Reimann begleitet den Veränderungsprozess im Hintergrund. „Er hat auch an der Karte mitgewirkt und alles probiert“, sagt Hensoldt. Doch so langsam ziehe sich der Gründer der Kultgastronomie zurück und übergebe peu à peu an die nächste Generation.

Quelle: Christian Behrens

Auf der neuen Karte werden Gäste nun auch einige vegetarische und vegane Speisen wie Sellerie-Carpaccio finden, eine Frühstückskarte ist in Planung, das Angebot an Kuchen für den Nachmittag soll ausgebaut werden. Stammgäste weiter glücklich zu machen, aber auch neues Publikum dazu zu gewinnen – das ist der Plan von Hensoldt und Co.: „Auch ein Traditionslokal muss mit der Zeit gehen.“

Reimann sieht Veränderungen gelassen

Und Ekki Reimann? Der sieht die Änderungen gelassen. „Das ist schon in Ordnung so“, sagt der 77-Jährige. „Ich trinke hier morgens meinen Kaffee und wenn ich im Laden bin, begrüße ich natürlich auch alle Gäste. Aber ansonsten bin ich offiziell ausgeschieden.“ Ein Wiedersehen mit seinen Stammgästen stellt der beliebte Gastronom in Aussicht. „Beim Maschseefest werde ich beim Clichy-Stand als Gastgeber dabei sein und den Galaabend beim nächsten ,Hannover leuchtet’ moderieren“, kündigt er an.

Von Julia Braun

In diesem Jahr werden zum vierten Mal die „Sommernächte im Gartentheater“ in den Herrenhäuser Gärten stattfinden. Direktor Ronald Clark hat am Montag das neue Programm vorgestellt.

29.04.2019

Als Taxiunternehmer ist Ibrahim A. gescheitert. Das Landgericht Hildesheim verurteilte ihn wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft.

29.04.2019

Mehr Parkplätze und doppelt so viel Ladenfläche: Der italienische Feinkosthändler Rossini ist nach Bornum gezogen. Zu kaufen gibt es Wein, selbstgemachte Pasta, Käse und Fleisch.

29.04.2019