Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Nobelpreisträgerin diskutiert in Hannover
Hannover Meine Stadt Nobelpreisträgerin diskutiert in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 12.11.2019
UNTERSCHRIFT: Ican-Generalsekretärin Beatrice Fihn trägt sich in das Goldene Buch ein, Bürgermeister Thomas Herrmann sieht es mit Wohlwollen. Quelle: Christian Behrens
Hannover

Im Jahr 2017 nahm sie den Friedensnobelpreis entgegen, am Montag schrieb sie sich in Hannover ins Goldene Buch im Rathaus ein: Die Schwedin Beatrice Fihn, Generalsekretärin der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (Ican), sprach anschließend auf der Podiumsdiskussion „Renaissance der Atomwaffen? Herausforderungen für Europas Sicherheitsarchitektur“ in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule.

Die hochrangige internationale Veranstaltung hat Hannover als Vizepräsidentin des Friedensverbandes Mayors for Peace-Netzwerkes (MfP) ausgerichtet, weitere Referenten der Veranstaltung waren unter anderem der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin und der US-Sicherheitsexperte Frank A. Rose von der Robert-Bosch-Academy aus Washington.

Bündnis aus 450 Organisationen

Ican ist ein Bündnis aus 450 Organisationen, die sich für die weltweite atomare Abrüstung engagiert. Hannover ist seit 1983 Mitglied der MfP-Netzwerks. Hannover hatte sich außerdem im Mai diesen Jahres dem Städteappell des Ican-Bündnisses angeschlossen.

In dem Appell heißt es mit Blick auf die aktuelle Weltlage: „Unsere Stadt ist zutiefst besorgt über die immense Bedrohung, die Atomwaffen für Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt darstellt. (...) Jeder Einsatz von Atomwaffen, ob vorsätzlich oder versehentlich, würde katastrophale, weitreichende und lang anhaltende Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen. Daher begrüßen wir den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Vertrag zum Verbot von Atomwaffen 2017 und fordern die Bundesregierung zu deren Beitritt auf." 62 Städte und vier Landkreise haben sich dem Appell bisher angeschlossen.

Von Petra Rückerl

Der künftige Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay, hat nach der Wahl nicht nur Glückwünsche erhalten. In den Sozialen Netzwerken werden Falschaussagen und rechte Hetznachrichten über ihn verbreitet.

12.11.2019

In der Integrativen Kindertagesstätte Ronnenberg lernen schon Fünf- und Sechsjährige, wie sie altersgerechte Erste Hilfe leisten können. Die NP hat den Kursus besucht.

12.11.2019

Kolibakterien-Alarm in einer AWO-Kita: Die Einrichtung in der Edenstraße (List) ist wegen Verunreinigungen im Wasser bereits seit einer Woche geschlossen.

12.11.2019