Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Frau (20) von Stadtbahn erfasst
Hannover Meine Stadt Frau (20) von Stadtbahn erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:52 04.01.2010
An dieser Stelle ist eine 20-jährige Frau vor eine Stadtbahn gelaufen. Sie schwebt in Lebensgefahr. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige

Von Mirjana Cvjetkovic

Hannover. Es war 9.50 Uhr, als der Stadtbahnfahrer (31) der Linie 5 nach Stöcken eine Gefahrenbremsung einleitete – vergeblich: Die 20-Jährige, die Sekundenbruchteile zuvor an der Haltestelle Schaumburgstraße vor die Bahn gelaufen war, geriet unter das tonnenschwere Fahrzeug.

Anzeige

Laut Polizei wurde die 20-Jährige elf Meter mitgeschleift, ehe die Bahn endgültig zum Stehen kam. Nur drei Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte an der Unglücksstelle ein. Mit einem hydraulischen Heber hoben sie die Bahn an und begannen damit, die eingeklemmte Frau zu befreien.

Sie erlitt schwerste Verletzungen: eine offene Schädelfraktur, Beckenbrüche und Verletzungen im Bauch und am Oberkörper. Ihre Überlebenschancen stehen schlecht – Ärzte kämpfen in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) um das Leben der 20-Jährigen. Nach NP-Informationen war sie erst ins Nordstadtkrankenhaus eingeliefert worden, doch sie war so schwer verletzt, dass sie mit einem Hubschrauber in die MHH verlegt wurde. Der 31-jährige Fahrer erlitt einen Schock.

Vermutlich wollte sie eine stadteinwärts abfahrende Bahn erreichen und übersah den Gegenverkehr. Für eine Stunde richtete die Üstra zwischen den Stationen Königsworther Platz und Stöcken/ Friedhof Ersatzverkehr ein.

Anzeige