Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Sky City hebt ab: Neues Büroviertel am Flughafen Hannover
Hannover Meine Stadt Sky City hebt ab: Neues Büroviertel am Flughafen Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 19.05.2019
Vision: So könnte die Sky City (Himmelststadt) am Flughafen Hannover aussehen. Quelle: haj
LANGENHAGEN

Am Flughafen Hannover entsteht eine Himmelstadt. Mitten im Herzen des 1000 Hektar großen Geländes in Langenhagen wird das Bauprojekt „Sky City“ realisiert. Auf einem rund 17 000 Quadratmeter großen Grundstück will die Baum-Unternehmensgruppe zunächst ein Büro- und Gewerbegebäude errichten. Im April schlossen Flughafen Hannover und der Investor Baum einen langfristigen Erbbaurechtsvertrag ab, die Übergabe des Grundstücks an der Flughafenstraße erfolgt zum 1. Juli.

Flughafen-Chef Raoul Hille erklärte, mit der Baum-Unternehmensgruppe habe man „einen ausgezeichneten Partner“ für das Projekt gewinnen können. Investor Gregor Baum sagte, der Standort Flughafen sei „hochattraktiv, um Immobilienflächen zu planen, entwickeln und erfolgreich zu vermarkten“. Er freue sich, mit dem Hannover Airport „ein großes Stück baulicher Zukunft zu realisieren“.

In einem zweiten Bauabschnitt soll eine weitere Grundstücksfläche von 18 500 Quadratmetern entwickelt werden. Alle Bauabschnitte seien „ideal für Büro- und Gewerbenutzung“ und zudem voll erschlossen.

Zwei bis drei Jahre Bauzeit

Bisher liege lediglich eine grobe Entwurfsplanung vor, nun werde man in die detaillierte Planung gehen, hieß es. Man würde „das Gelände natürlich gerne in den Grenzen des Bebauungsplans auslasten“, sagte Baum-Manager Joachim Röstel. Laut Bebauungsplan sind maximal sechs Obergeschosse möglich – ob die künftigen Gebäudekomplexe dann tatsächlich so hoch werden, ist offen.

Bauanträge sind bisher noch nicht gestellt. Man sei am Anfang, sagte Röstel. „Die Projektentwicklung ist auf mehrere Jahre angelegt. Wir werden zunächst einmal die städtebaulichen Konzepte erstellen. Dann werden wir uns über die konkreten gewerblichen Nutzungsarten, mögliche Bauabschnitte und terminliche Planungen Gedanken machen.“ Für die reine Bauzeit veranschlagt er zwei bis drei Jahre.

Erste Interessensbekundungen liegen bereits vor, so Röstel. „Aber etwas Konkretes können wir nicht verkünden.“ Eine Verlegung der Flughafen-Zentrale, die der Airport bei einem größeren Platzbedarf angeboten hatte, ist bisher nicht vorgesehen.

Eine Verlegung der Flughafen-Zentrale, die der Airport bei einem größeren Platzbedarf angeboten hatte, ist bisher nicht vorgesehen.

Von Inken Hägermann

Das Ende seiner Amtszeit ist nah: Mit 56 Ja-Stimmen, vier Nein-Stimmen und einer Enthaltung hat Hannovers Rat dem Antrag von OB Stefan Schostok auf Versetzung in den Ruhestand zugestimmt.

16.05.2019

Laufen für den guten Zweck: Am 22. Mai findet der 16. Step-Suchthilfelauf statt. Bereits am Donnerstag hat Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf als diesjährige Schirmfrau das Eventshirt entgegengenommen.

16.05.2019

Bombenalarm im Landesumweltministerium! In der Poststelle ist am Donnerstag ein Päckchen mit einer Metallflasche und Kabeln eingegangen. Nach einer Untersuchung durch das LKA entpuppte sich der Fund aber als harmlos.

16.05.2019