Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Feuer in Krähenwinkel: Brandursache kann nicht ermittelt werden
Hannover Meine Stadt Feuer in Krähenwinkel: Brandursache kann nicht ermittelt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 02.01.2020
Feuer in Krähenwinkel: Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades in dem betroffenen Mehrfamilienhaus konnten Experten die Brandursache nicht ermitteln. Quelle: Christian Hasse/Feuerwehr
Anzeige
Hannover

Wie ist das Feuer ausgebrochen, das in der Nacht zu Silvester in Langenhagen zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses teilweise zerstört hat? Aufgrund der hohen Schäden kann die Polizei die Brandursache nicht mehr zweifelsfrei ermitteln. Umso mehr hofft sie nun auf Zeugen.

Experten des Fachkommissariats für Brandermittlungen begutachteten am Montag den Unglücksort im Birkenweg (Langenhagen). „Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Brandursache aufgrund des hohen Zerstörungsgrades nicht ermittelbar ist. Insgesamt entstand schätzungsweise ein Schaden von 200.000 Euro“, teilte Polizeisprecherin Antje Heilmann anschließend mit.

Anzeige

Vier Bewohner erlitten Rauchvergiftung

Das Feuer war am frühen Silvestermorgen ausgebrochen. Um 3.31 Uhr hatte ein Anwohner die Feuerwehr alarmiert – zunächst wegen eines brennenden Schuppens. Doch weitere Anrufe in der Leitstelle konkretisierten schnell, dass die Flammen bereits auf zwei angrenzende Wohnhäuser übergegriffen hatten. Zum Unglückszeitpunkt befanden sich sieben Menschen in dem Mehrfamilienhaus. Alle konnten sich ins Freie retten, ehe die Einsatzkräfte eintrafen. Drei Bewohner wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, blieben laut Polizei aber unverletzt.

Trotz der schwierigen Umstände hat Polizei die Brandermittlungen noch nicht abgeschlossen und bittet daher Zeugen, sich unter Telefonnummer 0511/1095555 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Von André Pichiri