Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Feuer im Gefängnis: Häftling (27) legt den Brand selbst
Hannover Meine Stadt Feuer im Gefängnis: Häftling (27) legt den Brand selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 10.02.2019
Polizei ermittelt: Brand im Gefängnis offenbar absichtlich gelegt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Nach einem Gefängnis-Brand in Hannover ermittelt die Polizei nun gegen einen Häftling (27). Der Gefangene steht in Verdacht, das Feuer am vergangenen Freitag in der Justizvollzugsanstalt (JVA) an der Schulenburger Landstraße selbst gelegt zu haben.

Die Brandmeldeanlage der JVA hatte am Freitag gegen 15.45 Uhr ausgelöst. Ursache waren Flammen und dichter Qualm in der Zelle des 27-Jährigen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Insasse das Feuer selbst gelegt haben, indem er Kleidung, die Matratze und das Bett anzündete. „Wir ermitteln wegen Sachbeschädigung durch Feuer“, so Polizeisprecher André Puiu auf NP-Anfrage am Sonntag.

Anzeige

Die Schadenssumme steht noch nicht fest. Am Montag werden Brandexperten der Polizei den Tatort in der JVA untersuchen.

Der 27-Jährige hatte eine Rauchvergiftung erlitten und sich Brandverletzungen an Händen und Armen zugezogen. Er musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Von Britta Mahrholz