Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Fahrradkino kommt nach Linden
Hannover Meine Stadt Fahrradkino kommt nach Linden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 13.06.2018
Das Fahrradkino kommt nach Linden: So aktiv sah es schon in Wuppertal von wenigen Wochen aus.
Das Fahrradkino kommt nach Linden: So aktiv sah es schon in Wuppertal von wenigen Wochen aus. Quelle: Ufu e.v.
Anzeige
Hannover

Fernseher an, auf die Couch legen und den Film genießen – so kennt das wohl jeder. Doch das läuft an diesem Sonnabend in Linden etwas anders. Beim Straßenfest im „Jamiel-Kiez“ (eine Zusammensetzung der Jacobsstraße, Minister-Stüve-Straße und Eleonorenstraße) wird es Hannovers erstes Fahrradkino geben. „Klak“, steht für Klima-Aktions-Kino und macht ab 19 Uhr in Hannover Halt. Schirin Shahed und Rolf Behringer leiten das Projekt. „Beim Fahrradkino werden zehn Räder an Generatoren angeschlossen, Zuschauer radeln, um Energie für Bild und Ton zu erzeugen“, erklärt Shaded, die von Berlin aus die Koordination der bundesweiten Aktion steuert. „Mit dem Fahrradkino können wir auch Leute erreichen, die sich für Nachhaltigkeit vielleicht nicht so interessieren. Sie finden die Idee einfach witzig“, meint Shaded, die ursprünglich aus Hannover kommt.

Für 500 Watt müssen sich die Besucher Abstrampeln, gezeigt werden auf der Großleinwand spezielle Kurzfilme, die extra für das Projekt entstanden sind. „Bei den Filmen geht es um Nachhaltigkeit, Energie und Mobilität“, sagt Schirin Shaded. Die bundesweite Fahrradkino-Tour läuft noch bis September, war schon in Köln, Bonn und Wuppertal zu Gast. Das Bundesumweltministerium hatte das dreijährige Projekt mit den Vereinen „Solare Zukunft“ aus Freiburg (für die Rolf Behringer arbeitet) und „Unabhängiges Institut für Umweltfragen“ (kurz: „ufu“), bei dem Schirin Shaded in Berlin arbeitet, gegründet. Eine innovative Aktion, die dank lokaler Partner auch in Hannover ihren Platz findet.

Das Straßenfest läuft von zwölf bis 22 Uhr – das Fahrradkino beginnt um 19 Uhr. Es gibt auch viele andere Aktionen: Straßen-Malen, Kinderschminken, Minigolf, eine Kleidertauschparty und einen Infostand von „Klak“. Essen und Trinken kann gerne mitgebracht werden, denn es soll eine große Speisetafel entstehen. Mehr Infos unter www.fahrradkino.org und www.jamiel-kiez.de

Von Karina Hörmann