Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Fahrraddieb geht mit Messer auf Polizei los
Hannover Meine Stadt Fahrraddieb geht mit Messer auf Polizei los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 29.07.2018
Die Polizei griff ein. Quelle: imago/Eibner
Anzeige
Hannover

Dabei hatte es noch recht „harmlos“ angefangen: Der 28-Jährige hatte laut Polizei versucht, ein Fahrrad an der Schmiedestraße zu stehlen. Während er noch das Rad zu knacken versuchte, bemerkte er, dass ihn ein 41-Jähriger beobachtete. Die Flucht ergriff der verhinderte Raddieb jetzt aber nicht, sondern ging auf den Zeugen mit einer Flasche los und versuchte den 41-jährigen zu schlagen. Der setzte sich jedoch seinerseits erfolgreich mit einem Fausthieb zur Wehr. Auch damit ließ es der mutmaßliche Fahrraddieb nicht bewenden. Offenbar in seiner Ehre gekränkt, eilte er in Richtung Steintor, besorgte sich von dort ein Messer und verfolgte den 41-Jährigen durch die Innenstadt. Derweil hatte dieser aber die Polizei gerufen, die ihn wenig später am Kröpcke antreffen. Der 41-jährige hatten den bewaffneten Raddieb bereits abgehängt.

Als die Beamten mit dem 41-Jährigen sprachen, kam plötzlich der 28-Jährige aus der Großen Packhofstraße angerannt. „Da die Beamten nicht ausschließen konnten, dass der Angreifer noch ein Messer bei sich hatte, zog ein Polizeibeamter seine Dienstwaffe und forderte den Mann auf, sich auf den Boden zu legen“, beschreibt Polizeisprecher Philipp Hasse die Situation. Auch diese nachdrückliche Aufforderung stoppte den aufgebrachte 28-Jährige nicht. Er musste schließlich von weiteren Polizeibeamten von hinten zu Boden gebracht werden. Die Wut über den verhinderten Diebstahl und den Faustschlag war aber offensichtlich immer noch nicht verraucht: Auf dem Boden liegend bedrohte der Festgenommene den Zeugen noch mit dem Tode.

Anzeige

Er wurde vorläufig festgenommen und kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen dauern laut Polizei derzeit an.

Von Simon Polreich