Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Heiter und leicht: Neues Schauhaus für den Berggarten
Hannover Meine Stadt Heiter und leicht: Neues Schauhaus für den Berggarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 13.02.2019
Siegerentwurf beim Architekturwettbewerbs für ein neues Schauhaus im Berggarten. Quelle: Dröse
HANNOVER

Das neue Gewächshaus im Berggarten entsteht nach Entwürfen des Büro SEP Architekten aus Hannover – die Planer lehnen sich bei ihrem Entwurf an die klassische Gewächshausarchitektur an, versehen ihn noch mit Aus-und Einbuchtungen. Das hat der Architekturwettbewerb der Stadt ergeben, zu dem 17 Entwürfe eingereicht wurden. Das Schauhaus erscheine „heiter und leicht“, so die Meinung der Jury. Das Büro SEP Architekten bekommt für seinen ersten Platz 11 000 Euro Preisgeld. Platz zwei und 8000 Euro Preisgeld ging an Hübotter + Stürken + Architekten aus Hannover, Rang drei mit 5000 Euro Preisgeld an Fröhlichschreiber & Thomas Fischnaller aus Berlin.

Stadt zahlt vier Millionen Euro, Region eine Million Euro

Das Schauhaus im Berggarten ist mit fünf Millionen Euro Baukosten veranschlagt, vier Millionen Euro übernimmt die Stadt, eine Million Euro steuert die Region Hannover bei. „Der Berggarten ist als Sehenswürdigkeit von nationaler Bedeutung und wird mit dem neuen Schauhausensemble noch attraktiver. Deshalb stellt die RegionFördermittel in Höhe von einer Million Euro bereit“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau, der bei der Preisträgervorstellung am Mittwoch in der Orangerie der Herrenhäuser Gärten ebenso dabei war wie Hannovers OB Stefan Stostok. „Der Neubau des Gewächshauses unterstreicht den hohen Stellenwert des Berggartens im Gartenensemble Herrenhausen“, so der OB. In den Wintermonaten könne man nun ebenfalls schöne und prächtige Pflanzen zeigen, für die bislang kein Platz gewesen sei.

ZUFRIEDEN: Gartendirektor Ronald Clark sagt, dass die tropische Riesenseerose wieder im Garten etabliert werden soll, die im neuen Schauhaus stehen wird. Quelle: Dröse

Hinzu komme, so Gartendirektor Ronald Clark, dass das alte Kanarenschauhaus ersetzt werden müsse. „Es ist nach 40 Jahren abgängig und auch viel zu niedrig. Außerdem wollen wir die tropische Riesenseerose wieder in den Garten bringen. Im Winter sollen sich Schmetterlinge im Seerosenhaus tummeln – ein zusätzlicher Publikumsmagnet im Berggarten.“ Das neue Schauhaus entsteht am jetzigen Kanarenhaus im Berggarten und umfasst 1000 Quadratmeter, die sich auf drei Häuser aufteilen: In ein Ausstellungshaus (450 Quadratmeter) für wechselnde Ausstellungen, in ein Kanarenhaus (350 Quadratmeter), das bis zu neun Meter hoch wird, und in das Victoriahaus (200 Quadratmeter), in dem es auch eine Dauer-Schmetterlingsausstellung geben soll. Dazu ist ein Foyer (50 Quadratmeter) sowie 210 für Serviceräume und Toiletten.

Alle Entwürfe ab 17.Februar in einer Ausstellung

Baubeginn ist nach Vorstellung der Stadt 2021, die Einweihung für 2022 vorgesehen –“wenn alles nach Plan läuft“, so der Oberbürgermeister. Alle Wettbewerbsentwürfe für das Berggarten-Schauhaus sind in einer Ausstellung vom 17. Februar bis zum 3. März täglich von 11 bis 16 Uhr in der Orangerie Herrenhausen zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Von Andreas Voigt

Die Paket- und Kurierdienstbranche nahm der Zoll in Laatzen, Sehnde und an mehreren Stellen im Stadtgebiet unter die Lupe. Das Ergebnis war deutlich: Bei 217 kontrollierten Zustellern musste das Hauptzollamt Hannover 91 Fälle beanstanden.

13.02.2019

Plötzlich schlug er auf den Fahrer ein: Ein Unbekannter hat am Mittwochmorgen einen Taxifahrer in Vahrenwald angegriffen und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

13.02.2019

Im zweiten Anlauf hat es doch noch geklappt: Die Landesschulbehörde hat die Oberstufe an der IGS Südstadt genehmigt, nachdem sie den Antrag im Dezember 2018 wegen zu geringer Schülerzahlen noch abgelehnt hatte.

13.02.2019