Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Ein Hannover-Sternchen in Hollywood
Hannover Meine Stadt Ein Hannover-Sternchen in Hollywood
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 07.08.2012
Von Garmin Wendt
AUF NACH LOS ANGELES: Anna Beletzki studiert ab Januar Schauspiel in Hollywood. Donnerstag ist sie beim NP-Rendezvous zu Gast. Quelle: rainer droese
Hannover

In Schuluniform posierte sie im „Playboy“, damals studierte die Hannoveranerin BWL. Jetzt startet Anna Beletzki (22) neu durch, lernt schauspielern in Los Angeles und hat dort schon wichtige Unterstützer: Ralf Möller („Gladiator“) möchte sie in seinem nächsten Film sehen.

Gerade wurde sie bei einer Model-Agentur in Hamburg unter Vertrag genommen. Als wir Anna Beletzki erreichen, belohnt sie sich selbst mit einem Shopping-Bummel. Dabei macht sie das Modeln auch zukünftig nur als Studentenjob: Im Januar fängt ihr Semester am Lee Strasberg Theatre and Film Institute an - in der Hollywood-Stadt Los Angeles!

An der renommierten Schauspielschule haben schon Robert DeNiro, Scarlett Johansson und Al Pacino studiert. Wird sie bald ein Star in Hollywood? „Nach Hollywood wollen natürlich alle gern“, sagt sie ein bisschen kokett, „ich setze mir immer verrückte Ziele, aber halte meine Erwartungen klein.“ Vor allem wolle sie das Leben genießen, ihr Englisch verbessern und ein neues Land kennenlernen. Dabei hat sie ihre erste große Rolle schon beinahe in der Tasche. „Ich habe Ralf Möller im Dezember bei einer Party kennengelernt“, erzählt Beletzki, „das war ganz lustig - sein Hemd hat rausgeguckt, und ich habe es einfach reingestopft. Da hat er sich bedankt. Und kurze Zeit später hat er gesagt, ich würde gut zu einem Film passen, den er gerade macht.“ Genaues darf die 22-Jährige nicht verraten, nur so viel: Es gebe schon ein Skript, und das werde gerade ins Deutsche übersetzt. „Ihr werdet schon sehen, was er da alles plant“, sagt sie geheimnisvoll. Gemeinsam mit Ralf Möller war sie schon am Set bei Til Schweigers neuem Film, und seinen guten Kumpel Arnold Schwarzenegger hatte sie auch schon am Telefon. Aha!

Beim „Playboy“ ist die Single-Frau weiter unter Vertrag, aber Playmate möchte sie erst mal nicht werden. „Das Angebot gibt es, und ich liebe den ,Playboy‘ sehr“, sagt Beletzki, „aber wenn ich das mache, dann höchstens in zwei oder drei Jahren.“ Sie wolle sich gerade nicht auf eine Rolle festlegen, sondern zeigen, wie facettenreich sie sei. Und außerdem muss sie sich ja bald um eine Wohnung in L.A. kümmern ...

Die Zeiten haben sich geändert: Als Christiana Berg vor 31 Jahrenzur Polizei ging, gab es dort nur sehr wenige Frauen. Heute trägt die 54-Jährige als Dezer- natsleiterin und Abteilungsfüh- rerin viel Verantwortung und ist selbst ein Vorbild. Im Interview spricht sie über dieSkepsis männlicher Kollegen und schwierige Einsätze.

07.08.2012

An niedersächsischen Gerichten fehlen mehr Richter und Staatsanwälte als je zuvor, auch gibt es vermehrt psychische Erkrankungen wegen Überlastung. Mit dieser Alarmmeldung wandte sich der Vorsitzende des niedersächsischen Richterbundes, Andreas Kreutzer, an die Öffentlichkeit.

Annette Rose 10.08.2012

Obwohl das Tierheim Krähenwinkel ein neues Katzenhaus hat, ist es mit 240 Katzen an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Probleme bereitet wie immer der Babyboom. Tierschützer fordern seit langem eine Kastrationspflicht für freilaufende Tiere.

Andreas Krasselt 07.08.2012