Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Sparkasse Hannover: Dutzende Schließfächer aufgebrochen
Hannover Meine Stadt Sparkasse Hannover: Dutzende Schließfächer aufgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 10.07.2019
Symbolbild. Quelle: dpa
Hannover

Von wegen sichere Schließfächer ... bislang Unbekannte haben seit Freitag vergangener Woche in zwei Filialen der Sparkasse Hannover mehrere Schließfächer aufgebrochen. Die Polizei ermittelt.

Betroffen sind die Filialen Limmerstraße (Linden) und Ferdinand-Wallbrecht-Straße 42 (List). Ein Kunde hatte am Montag den Diebstahl aus seinem Fach bemerkt. Er informierte die Polizei und die Filialleitung. Nach Überprüfung der Sparkasse könnten 51 der 700 Schließfächer geplündert worden sein. 13 Kunden haben bereits einen Aufbruch bestätigt.

Ersten Ermittlungen zufolge haben die Täter offenbar die Daten von Kunden ausgespäht. Wie sie die dreistufige Sicherheitsarchitektur (Zugangskarte mit Magnetstreifen, fünfstellige PIN und Schließfachschlüssel) der automatischen Schließfachanlage überwinden konnten, ist Gegenstand der kriminaltechnischen Untersuchungen.

Zugang jetzt eingeschränkt

Die Sparkasse hat mögliche betroffene Kunden informiert sowie den Bereich der Bankschließfächer in den beiden Filialen gesperrt. Der Zugang zu den übrigen 33 automatischen Schließfachanlagen ist eingeschränkt. Bislang konnten Kunden diese rund um die Uhr betreten – bis auf Weiteres müssen Mitarbeiter der Sparkasse die Anlagen aufschließen.

Auch Unikate verloren?

Sparkassenchef Heinrich Jagau verspricht Hilfe: „Wir bedauern sehr, dass Kunden unseres Hauses durch den Einbruch in ihre Schließfächer geschädigt worden sind. In einigen Fällen nicht nur materiell, sondern auch ideell durch Diebstahl von Unikaten.“ Grundsätzlich seien Kunden für die Versicherung verantwortlich. „Wir werden sie allerdings dabei unterstützen, die entstandenen Schäden zu regulieren.“

Zugang mehrfach gesichert

Kunden erhalten Zugang zur Schließfachanlage durch ihre SparkassenCard, die an einem Kartenleser verifiziert wird. In einem separaten Raum identifiziert sich der Kunde ein zweites Mal mit der SparkassenCard und einem fünfstelligen PIN (der nur für die Schließfachanlage gilt). Wenn die Autorisierung erfolgreich ist, wird dem Kunden das Schließfach aus einem Sicherheitsbereich automatisch zum Zugriff freigegeben. Das Schließfach öffnet der Kunde mit einem Schlüssel. Nur wenn das Schließfach ordnungsgemäß verschlossen ist und automatisch in den Sicherheitsbereich zurückgeführt wird, kann er seine Karte aus dem Kartenleser entnehmen und den Raum verlassen.

Von Vera König

Wohnung gesucht und keine gefunden? Kein Wunder, denn in Sachen Wohnungsbau ist Hannover im Vergleich mit anderen Städten weit abgeschlagen, wie der Lagebericht zur Stadtentwicklung verrät.

10.07.2019

Ob in Hannover Dieselfahrverbote kommen, hängt auch an den Werten, die an den Messstationen ermittelt werden. Umweltminister Olaf Lies (SPD) hatte Zweifel, dass diese richtig stehen. Alles korrekt, sagt nun jedoch der TÜV. Lies will trotzdem anders messen. Die Grünen finden das „peinlich“ und werfen ihm Trickserei vor.

10.07.2019

Mehrere Jugendliche fuhren nachts mit Motorrollern im Vahrenwalder Park herum. Als die Polizei wegen Ruhestörung anrückte, stellte sie fest, dass die Zweiräder gestohlen worden waren.

10.07.2019